Login
News

BKT will zweistellige Marktanteile

BKT Landwirtschaft
Jörg Rath-Kampe
Jörg Rath-Kampe, Agrartechnik
am
11.03.2019

Mit einem aufgeklügeltem Industrieplan zielt BKT aus Indien auf die Erhöhung ihrer Marktanteile bei Reifen von bislang sechs auf zehn Prozent bis 2025.
Die Säulen dieses Wachstums sind für BKT eine neue Produktionsstätte in den USA, die unabhängige Erzeugung von Carbon Black sowie weitere, neue Rohmaterialen, und die Aufnahme sogenannter Giant-Größen auch in das Sortiment der Landwirtschaftsreifen.

Ehrgeizig und gleichzeitig durchführbar startete das 100-Millionen-US-Dollar-Projekt zum Bau einer neuen Produktionsanlage in den USA. Es ist BKTs erste Produktionsanlage außerhalb von Indien und insgesamt die sechste in zeitlicher Abfolge. Reifen für alle Bezugssegmente werden dort produziert werden: Landwirtschaft, Industrie, Erdbewegung, Minen, Hafen, Gartenbau und ATV.

Da der Markt in den USA aufgrund seiner Expansion steigendes Interesse erfährt, beschloss das Unternehmen dort eine voll kontrollierte Tochtergesellschaft mit einer Produktionskapazität von 20 000 Tonnen pro Jahr zu errichten. Ein für das Projekt geeignetes Grundstück wurde gesichtet. In Kürze wird es Details zum Beginn der Arbeiten geben. Diese sollen am 31. März 2021 enden.

Innerhalb des Produktionsstandortes in Bhuj (Indien) richtete BKT die Herstellung von Carbon Black durch eine 23-Millionen-Dollar-Anlage ein. Diese versetzt das Unternehmen in die Lage über mehr Varianten von qualitativ hochwertigem Carbon Black zur Verwendung in speziellen Formulierungen während der Compoundierungsphase und somit zu größerer Kundenanpassung zu disponieren. Mit Bezug auf die sogenannten Giant tires werden beispielsweise große Mengen einer speziellen Carbon-Black-Variante beziehungsweise Formel zur Verbesserung der Performance benötigt. Bis zum Ende des ersten Quartals 2019 wird die Anlage eine Produktionskapazität von 60 000 Tonnen erreichen, die sich im zweiten Quartal auf 80 000 Tonnen erhöht. 50 Prozent des in der neuen Anlage erzeugten Materials wird in BKT’s Reifenherstellungsprozess eingehen, während die verbleibenden 50 Prozent auf dem Markt verkauft werden.

Auf der Grundlage eines gemeinsamen Forschungsabkommen, das 2018 mit Kultevat Inc. unterzeichnet wurde, und nach einer Reihe von Studien und Experimenten entwickelte BKT neue Compoundierungsmethoden, um schrittweise Naturkautschuk durch TKS-Gummi zu ersetzen. Gemäß der Vereinbarung mit der US-amerikanischen Biotechnologiefirma wird BKT bis Oktober 2019 mit einer Tonne stabilisiertem TKS-Gummi beliefert. TKS-Löwenzahn ergibt ein ähnliches Material wie Naturkautschuk. Während der Gummibaum für die Naturkautschuk-Gewinnung ein spezielles Gebiet und Klima benötigt, wächst TKS-Löwenzahn überall.

Während der letzten zehn Jahre gelang es BKT, zahlreiche unterschiedliche Muster und Größen im OTR-Radialreifensegment zu entwickeln, wobei jeder einzelne Reifen für eine bestimmte Anwendung und bestimmte Umweltbedingungen geeignet ist. Es begann mit kleineren Größen für Lader, gefolgt von Reifen für starre Muldenkipper, um schließlich das Giant-Reifensegment zu betreten. Ausgehend von der Reifenserie in Bauwesen mit EARTHMAX SR 46, entwickelte und optimierte BKT nunmehr die Lauffläche für die neuen 51’’ und 57’’-Größen. Die Lancierung dieser Reifenmuster ist für das 2. Quartal 2019 bzw. das 2. Quartal 2020 geplant.

Heute bietet BKT Giant-Reifen sowohl unter den OTR-Radialreifen als auch unter den Landwirtschaftsreifen an. AGRIMAX FORCE, der speziell für Hochleistungstraktoren entwickelte Reifen ist beispielsweise ab diesem Jahr mit einem Durchmesser von 2,30 Metern verfügbar – die stattlichste Größe für einen radialen Landwirtschaftsreifen, die BKT je herstellte. Die Neuheit wurde als Weltpremiere auf der SIMA 2019 in Paris in der Größe IF 750/75 R 46 zur Schau gestellt.

Auch interessant