Login
Aktuelles


Bobcat-Teleskopen TL470 Agri und TL470HF Agri

von , am
05.09.2015

Bobcat hat die neuen Agri-Versionen der sieben-m-Teleskopen TL470 Agri und TL470HF Agri auf den Markt gebracht und baut damit die Angebotspalette des Unternehmens für Anwendungen in der Landwirtschaft weiter aus.

© Werkbild
Das Unternehmen aktualisierte darüber hinaus auch die Standardmodelle TL470 und TL470HF und den sechs-m-Teleskopen Bobcat TL360 durch die Integration von Serien- und Sonderausstattung die zu Anfang dieses Jahres bei den kleineren AGRI-Modellen TL358, TL358 + und TL358 + eingeführt worden waren. Die Teleskopen TL470 Agri und TL470HF Agri sind speziell auf den Einsatz in der Landwirtschaft entwickelte Premium-Versionen der Modelle TL470 und TL470HF. Wie das Teleskopmodell TL358+ Agri besitzen auch diese Maschinen eine Reihe zusätzlicher Funktionen. In der Panoramakabine der Modelle TL360 und TL470 findet der Fahrer ein ergonomisch gestaltetes Armaturenbrett mit Digital-Display und Joystick, von dem aus mehrere Funktionen in Serien- und Sonderausrüstung zugänglich sind. Die erste davon ist die, über eine neue Taste auf dem Armaturenbrett aktivierbare SHS-Funktion (Smart Handling System), mit der der Maschinenführer über die Tasten + und - auf dem Joystick ganz leicht die Geschwindigkeit der Auslegerbewegung (Heben, Ausfahren, Kippen) abhängig von der auszuführenden Arbeit anpassen kann. Die Schnelleinstellung kann für das Beladen oder Abladen von Gülle und ähnlichen Materialien verwendet werden, während sich eine zweite Einstellung für das Ablegen von Ballen oder anderen Präzisionsarbeiten auf einem Hof eignet. In den Stufe IIIB-konformen Versionen der Teleskop-Modelle TL360, TL470, TL470HF, TL470 Agri und TL470HF Agri ist der ECO-Modus jetzt eine Standardfunktion, die per Druck auf eine Taste am Armaturenbrett aktiviert werden kann. Damit wird die Hydraulikleistung ohne Verwendung der vollen Motorleistung beibehalten, und die Hauptfunktionen der Maschinen werden so aufeinander abgestimmt, dass ein Gleichgewicht aus Spitzenleistung bei optimalem Verhältnis aus Leistung und Kraftstoffverbrauch gegeben ist. Ein weiteres Standardmerkmal bei allen Modellen ist das FCS-System (Fast Connect) zum schnellen und einfachen Austausch hydraulischer Anbaugeräte über ein integriertes Druckablasssystem.
 
Die Teleskopen sind als Stufe IIIB-konforme Ausführungen für Märkte mit strengen Abgasnormen erhältlich und mit dem Stufe IIIB-konformen Dieselmotor vom Typ Deutz TCD3.6 L4 ausgestattet, der 74,4 kW bei 2 300 Umdrehungen pro Minute (Modelle TL360 und TL470) beziehungsweise 89,5 kW bei 2 200 Umdrehungen pro Minute (Teleskopmodell TL470HF mit höherer Leistung) liefert. Für Märkte mit weniger strengen Abgasnormen werden der TL360 sowie der TL470 von einem Perkins-Dieselmotor vom Typ 1 104D-44T mit 74,5 kW angetrieben. Sie bieten über eine Zahnradpumpe eine Standard-Hydraulikölfluss von 100 Liter pro Minute. In der Modellausführung des TL470HF für Märkte mit weniger strengen Abgasnormen ist ein Perkins-Dieselmotor vom Typ 1 104D-44T mit einer Nennleistung von 97 kW bei 2200 Umdrehungen pro Minute verbaut. Der Teleskop TL360 besitzt eine maximale Hubkraft von drei Tonnen, die der Modelle TL470, TL470HF, TL470 AGRI und TL470HF AGRI liegt bei 3,5 Tonnen. Alle Maschinen bieten bei Maximalhöhe eine Hubkraft von drei Tonnen. Der TL360 hat eine maximale Reichweite von 3 365 Millimeter , die der anderen Modelle liegt bei 4 002Millimeter, wobei die Hubkraft bei voller Reichweite jeweils 1 300 Kilogramm beziehungsweise 1 500 Kilogramm beträgt. Die Teleskopen wurden mit Blick auf geringsten Wartungs- und Servicebedarf konstruiert. Dank des seitlich parallel angebrachten Motors sind die wichtigsten Routinewartungspunkte des Motors gut zugänglich. Die Batterie befindet sich leicht zugänglich vor dem Motorraum, während die Filter für einen Wechsel strategisch günstig angeordnet sind. Alle kritischen Bereiche der Maschine weisen Abdeckungen auf, welche die Maschine im Betrieb vor Umgebungs- und Witterungseinflüssen schützen. Zugangsöffnungen mit abnehmbaren Abdeckungen sind an strategischen Stellen des Hauptrahmens angeordnet.
Auch interessant