Login
Aktuelles

Börger: Neuer Lochscheiben-Zerkleinerer für große Durchsatzmengen

von , am
22.07.2015

Für die Zerkleinerung von Feststoffen in der Landwirtschaft und im Biogasbereich bietet die Börger GmbH seinen Lochscheiben-Zerkleinerer künftig in einer neuen Baugröße an.

Der Multichopper P500 ist für Durchsatzmengen bis zu 400 Kubikmeter pro Stunde ausgelegt. © Werkbild
Der Multichopper P500 ist für Durchsatzmengen bis zu 400 Kubikmeter pro Stunde ausgelegt. Der Zerkleinerungsgrad lässt sich individuell anpassen. "Seit Jahren setzen wir den Multichopper für die unterschiedlichsten Zerkleinerungsaufgaben sehr erfolgreich ein. Beispielsweise zum Zerkleinern von Feststoffen vor dem Einleiten in Behältern, in der Fermenterumwälzung, in der Flüssigfütterung, oder einfach als Pumpenschutz." so Geschäftsführerin Anne Börger-Olthoff. Mit dem Multichopper P500 könne man nun auch einen Lochscheiben-Zerkleinerer für Durchsatzmengen bis zu 400 Kubikmeter pro Stunde anbieten. Bislang gab es den Multichopper in den Baugrößen P150 und P300 mit Durchsatzmengen von bis zu 80 Kubikmeter pro Stunde beziehungsweise 220 Kubikmeter pro Stunde.
 
Effiziente Zerkleinerung mit vielen Schnitten pro Umdrehung
Eine nachgeschaltete Pumpe saugt das feststoffbeladene Medium durch den Multichopper. Innerhalb des Multichoppers wird das Medium durch eine Lochscheibe geleitet. Auf dieser Lochscheibe rotiert eine Schneideinheit mit mehreren Messern. Die rotierenden Messer bewirken viele Schnitte je Umdrehung. So werden die Feststoffe zuverlässig zerkleinert. Nicht zerkleinerbare Feststoffe (zum Beispiel Metallteile) setzen sich im Fremdkörperabscheider des Multichoppers ab. Durch das einfache Öffnen des Deckels kann dieser innerhalb weniger Minuten geleert werden.
 
Für eine effektive, verschleißarme Zerkleinerung ist die richtige Schneidspannung, mit der die Messer auf der Lochscheibe rotieren, sehr wichtig. Beim Börger Multichopper erfolgt die Vorspannung der Messereinheit von außen. Die automatische Nachstelleinheit MCA (Mechanical Cut Adjustment) ist außenliegend axial mit der Messereinheit verbunden und zieht diese mit einer konstanten Vorspannung an die Lochscheibe. Dies gewährleistet eine dauerhaft optimale Schneidwirkung. Die Nachstelleinheit ist wartungsfrei und stellt sich völlig selbstständig ein.
 
Individuelle Anpassung des Zerkleinerungsgrades
Je nach gefordertem Zerkleinerungsergebnis stehen verschiedene Lochscheiben mit unterschiedlichen Lochgrößen- und Geometrien zur Auswahl. "Neben der Wahl der Lochscheibe kann das Zerkleinerungsergebnis durch eine Veränderung der Durchflussgeschwindigkeit und der Umdrehungsgeschwindigkeit der Messereinheit beeinflusst werden." so Börger-Olthoff. Dadurch sei eine individuelle Anpassung sehr einfach möglich.
 
Um auch bei sehr anspruchsvollen Zerkleinerungsaufgaben einen problemlosen Betrieb zu gewährleisten, kann der Multichopper mit einer Reversiersteuerung ausgestattet werden. Verschiedene individuelle anpassbare Reversierfunktionen und der optionale "Sanftanlauf" zum Schutz der Mechanik garantieren einen störungsfreien Betrieb des Lochscheiben-Zerkleinerers.
 
Einfache Wartung dank Maintenance in Place
Aufgrund der Größe des Multichopper P500 und dessen Gewichtes ist der Schnellschlussdeckel mit Scharnieren versehen. So kann der Deckel für Wartungsarbeiten einfach aufgeklappt werden. Schneidplatte und Messer werden zur mehrseitigen Nutzung einfach gewendet. Sämtliche Wartungsarbeiten können vom Betreiber ohne eine Rohrleitungs- und Antriebsdemontage selbst vorgenommen werden. Börger nennt dieses Konzept "Maintenance in Place" (MIP).
Auch interessant