Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Für Branchen-Nachwuchs

B+S Landtechnik ist ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb

am Montag, 27.07.2020 - 13:14

Seit Juli darf sich der B+S Landtechnik in Grabow mit dem Ausbildungssiegel der Handwerkskammer Schwerin schmücken. Die Einführung dieses Qualitätszeichens für gute Ausbildung erfolgte erstmals 2019 im Rahmen der landesweiten Ausbildungsoffensive des Handwerks. Das Siegel soll besonders gut ausbildende Betriebe des Handwerks für Bewerber kennzeichnen. Ausbildungsbetriebe können sich für das Siegel und die damit verbundenen Berechtigung zur Führung des Titels „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb der Handwerkskammer Schwerin“ bewerben. Dazu müssen sie sich einem Prüfverfahren unterziehen und mindestens eine Referenz eines aktuell in Ausbildung befindlichen Lehrlings vorweisen. Das Siegel wird befristet für einen Zeitraum von drei Jahren erteilt und muss dann immer wieder neu beantragt werden

B+S Landtechnik als Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet

Wie die B+S Landtechnik mitteilt, hat sie das Prüfverfahren mit Leichtigkeit bestanden. „In unserer Region wird es zunehmend schwierig, motivierte junge Leute für die Ausbildung zu finden“, sagt geschäftsführender Gesellschafter Stefan Sprock. „Die spezielle Ausrichtung unserer personalintensiven Branche und der allgemeine Fachkräftemangel entwickeln sich zu einer immer größeren Herausforderung.“

Der John Deere-Vertriebspartner unterhält vier Standorte in Grabow, Osterburg, Neustadt/Dosse und Klietz. Die B+S Landtechnik GmbH beschäftigt insgesamt über 100 Mitarbeiter in den Bereichen Landtechnik, Kommunaltechnik und Reifenservice. „Für das jetzt beginnende Ausbildungsjahr haben wir immerhin einen Auszubildenden pro Standort gewinnen können“, so Stefan Sprock. Es hätten aber gerne noch mehr sein können.

Insofern verspricht sich das Unternehmen Rückenwind für die Nachwuchsgewinnung vom Ausbildungssiegel der Handwerkskammer, das mit einer Urkunde im Betrieb, einem Schild an der Fassade aber auch digital im Internetauftritt des Betriebes sichtbar ist. In Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer ist auch ein Video entstanden, das mit dem Auszubildenden Moritz Noack im Betrieb gedreht wurde. „Dieses Video ist sozusagen viral gegangen“, sagt Stefan Sprock. „Wir haben sehr viel positive Resonanz dazu bekommen. Wir sind sicher, dass wir mit unserer Nachwuchsstrategie auf dem richtigen Weg sind.“