Login
Produktneuheit

Claas: Cargos 8500 jetzt als Tridem mit 30,5-Zoll-Bereifung

Claas Cargos
Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
19.10.2018

Für beste Bodenschonung unter allen Bedingungen bietet Claas den Cargos 8500 jetzt auch mit Tridem-Fahrwerk und 30,5-Zoll-Breifung an. Der neue Kombiwagen verfügt über ein Volumen von 41,5 Kubikmeter (DIN).

Große Bereifung und Hundegang schonen den Boden

Mit dem Kombiwagen Cargos 8500 ist die 30,5-Zoll-Bereifung in Kombination mit einem Tridem-Fahrwerk erstmals im 40 Kubikmeter-Profisegment verfügbar. Die neue Fahrwerkvariante lässt Reifengrößen bis zu 710/50 R30,5 zu. Der große Durchmesser von bis zu 1,48 Meter sorgt laut Hersteller für einen geringen Rollwiederstand. Die große Aufstandsfläche der Bereifung vermindert besonders auf feuchten und weniger tragfähigen Böden Schäden durch Verdichtungen und sichert damit Ertrag und Futterqualität. In Verbindung mit der DLG-prämierten elektronisch-hydraulischen Zwangslenkung kann der Ladewagen auch im Hundegang gefahren werden. Die überrollte Fläche wird damit nochmals vergrößert und das Gewicht optimal verteilt, teilt Claas weiter mit.

Genaue Ladegewichtsanzeige

In Verbindung mit hydraulisch gefederten Achsen lassen sich alle Modelle zusätzlich mit einer Ladegewichtsanzeige ausrüsten. Mit einer Genauigkeit bis zu plus/minus einem Prozent werden so Gesamtgewicht und Zuladung erfasst. Ein optional erhältliches externes Display zeigt die aktuelle Nettozuladung außen am Wagen an. Diese Funktion kann über das Terminal an- und ausgeschaltet werden und ermöglicht es beispielsweise, die Ertragserfassung des Feldhäckslers direkt auf dem Feld unkompliziert und komfortabel zu kalibrieren.

Optimale Ausladung dank abgesenktem Kratzboden

Die gesteuerte Pickup mit zwei Meter Arbeitsbreite nimmt das Erntegut sauber auf. Der großdimensionierte Rotor mit 22 Millimeter breiten Förderflossen sorgt nach Unternehmensangaben für eine leistungsstarke, schonende Materialförderung und höchste Schnittqualität. Das EFFICIENT FEEDING SYSTEM (EFS) übergibt das Erntegut direkt nach dem Schneiden über den um 500 Millimeter abgesenkten Kratzboden in den Wageninnenraum. Durch den steilen Aufbau des Ernteguts beim Beladen infolge des abgesenkten Kratzbodens wird das Ladevolumen komplett ausgenutzt. Das optional verfügbare Dosierwalzenaggregat lässt sich in kürzester Zeit für zusätzliches Ladevolumen und schnellere Entladung im Häckseltransport ausbauen, berichtet Claas weiter.

Stabiles Doppelmesser mit Einzel-Messersicherung

Für eine gute Zugänglichkeit zum Messerwechsel lässt sich der Messerträger hydraulisch aus- und der Kratzboden nach oben schwenken. Die Claas Doppelmesser sind beidseitig geschärft und stabil. An langen Arbeitstagen können sie einfach gedreht werden. Alle Messer sind einzeln gegen Fremdkörper gesichert und mit einer automatischen Messerrückstellung ausgestattet. Außerdem lässt sich die Messervorspannung an unterschiedliche Einsatzbedingungen anpassen, wodurch die Messer geschont werden, so das Unternehmen weiter.

Automatische Knickdeichselregelung

Neben der serienmäßig verfügbaren Möglichkeit, unterschiedliche Knickdeichselpositionen für eine automatische Ansteuerung im Lade-, Transport- und Vorgewendemodus im Bedienterminal abzulegen, ist optional auch eine automatische Knickdeichselregelung erhältlich. Durch die aktive Regelung der Knickdeichsel im Belademodus werde stets ein ausreichender Freiraum zwischen Deichsel, Rotor und Pickup und dadurch ein optimaler Gutfluss sichergestellt.

ICT entlastet den Fahrer

Mit dem ICT CRUISE PILOT übernimmt der Ladewagen die Kontrolle auf dem Feld. Er steuert, abhängig von der Auslastung der Pickup, die Vorfahrtsgeschwindigkeit des gesamten Gespanns. Traktor und Anbaugerät agieren als Einheit zusammen, der Fahrer wird entlastet und kann sich auf die Überwachung der Arbeit konzentrieren. Durchsatzleistung und Effizienz steigen. Zudem sorgt der ICT CRUISE PILOT durch die gleichmäßige Auslastung des Ladeaggregats für einen homogenen Gutfluss. Das gewährleistet einen exakten Schnitt und beste Futterqualität, berichtet Claas abschließend.

 

Auch interessant