Login
Aktuelles

Claas: Neuer Cargos 9000

von , am
01.07.2015

Nachdem im Sommer 2014 der Kombiwagen Cargos 8000 eingeführt wurde, folgt bereits zur Saison 2016 der Cargos 9000.

© Werkbild
Dazu wurde der große Kombiwagen mit den drei Modellen 9400, 9500 und 9600 mit bis zu 38, 44 beziehungsweise 50 Kubikmeter (DIN) Ladevolumen komplett überarbeitet. So hat er das für den Cargos 8000 neu entwickelte Lade- und Schneidaggregat bekommen. Das EFS (Efficient Feeding System) Ladesystem wurde um eine hydraulisch angetriebene und optional hydropneumatisch entlastete Pickup ergänzt und in seiner Durchsatzleistung weiter erhöht.
 
Die Segmente des Rotors sind jetzt gesteckt und in sich verschraubt. Die serienmäßig hydraulisch absenkbare Schneidmulde vereinfacht auch beim Cargos 9000 das Beseitigen von Verstopfungen vom Traktor aus. Der entkoppelte Messerträger ist mit den neuen Doppelmessern mit beidseitiger Klinge bestückt. Durch einfaches Drehen der Messer wird die Einsatzzeit des Kombiwagens deutlich erhöht. Die Messervorspannung lässt sich analog zum kleinen Bruder Cargos 8000 wahlweise mechanisch oder hydraulisch auf die jeweiligen Einsatzverhältnisse einstellen. Die 40 Messer sind zudem einzeln gegen Fremdkörper gesichert. Dank des um 90 Grad hydraulisch absenkbaren Kratzbodens lassen sich die Messer nun auch beim Cargos 9000 komfortabel im Stehen drehen beziehungsweise austauschen und alle im Gutfluss befindlichen Baugruppen sind für Reinigungs- und Wartungszwecke frei zugänglich.
 
Effizientes Be- und Entladen
Der zum Laderaum ansteigende Kratzboden ermöglicht ein kraftsparendes und futterschonendes Beladen des Wagens bei maximaler Ausladung. Optional ist für den Cargos 9000 eine Befüllautomatik erhältlich. Dabei sorgen ein Winkelsensor am Befüllblech und ein Drehmomentmessbolzen am Antrieb des Ladeaggregates für ein gleichmäßiges und effizientes Beladen des Wagens unter allen Erntebedingungen. Das Ladeaggregat lässt sich innerhalb von zwanzig Minuten ausbauen. Dadurch erhöht sich die Nutzlast beim Einsatz als Häckseltransportwagen um 2,5 Tonnen.
 
Für hohe Entladeleistungen arbeitet der Cargos 9000 mit einem Zwei-Stufen-Antrieb für den Kratzboden mit beidseitig geschützt im C-Profil integrierten Hydromotoren. Optional sind drei Dosierwalzen erhältlich und das Entladen kann drehmoment-gesteuert erfolgen. Für eine zügige und vollständige Entladung des Wagens lässt sich der abgesenkte Bereich des Katzbodens genauso hydraulisch nach oben in die Waagerechte schwenken. Zudem ist der Aufbau nach hinten konisch geöffnet. Das Dosierwalzenaggregat ist wie die Ladeeinheit in kürzester Zeit ausbaubar. Weitere nützliche Zusatzoptionen, wie eine Ladegewichtsanzeige mit optional externer Anzeige, ergänzen den neuen Cargos 9000 beim leistungsfähigen Einsatz als Kombiwagen.
 
Automatische Knickdeichselregelung
Neben der bereits beim Vorgängermodell serienmäßig verfügbaren Möglichkeit, unterschiedliche Knickdeichselpositionen für eine automatische Ansteuerung im Lade-, Transport- und Vorgewendemodus im Bedienterminal abzulegen, ist für die drei neuen Modelle optional auch eine automatische Knickdeichselregelung erhältlich. Durch die aktive Regelung der Knickdeichsel im Belademodus wird stets ein ausreichender Freiraum zwischen Deichsel, Rotor und Pickup und dadurch ein optimaler Gutfluss sichergestellt.
 
Im Hundegang auf dem Silo
Serienmäßig ist der Cargos 9000 mit Untenanhängung und Deichselfederung ausgerüstet. Die hydraulischen oder parabelgefederten Fahrwerke sind je nach Modell als Tandem oder Tridem erhältlich und lassen sich mit Bereifungen bis 30,5 Zoll ausstatten. Wie beim kleineren Bruder steht neben der Nachlauflenkung optional eine elektronisch-hydraulische Zwangslenkung mit adaptiver Knickdeichselwarnung, dynamischer Lenklinienverschiebung und einem Offset-Lenkmenü zur Verfügung. So lässt sich beispielsweise kurzzeitig mit einer Art Hundegang die Überrollfläche vergrößern oder der Wagen gezielt an der Silokante entladen.
 
Die Bedienung des Cargos 9000 erfolgt über den Claas Operator oder das ISOBUS Terminal (z.B. Communicator II oder mit Tabletbedienung über die neue "EASY on board App").
Auch interessant