Login
Aktuelles

Claas übergibt Forschungstraktor an Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
10.07.2017

Als wichtigen Impuls für eine angewandte Forschung und die praxisorientierte Lehre in den Studiengängen Agrartechnik und Landwirtschaft sowie zur Förderung von zukunftsorientierten Projekten am Biomassezentrums in Triesdorf übergaben im Umfeld des Johannitages 2017 Vertreter der Claas Vertriebsgesellschaften einen neuen Versuchs- und Forschungstraktor.

Forschungstraktor Claas Campus Triesdorf

Der Claas Arion 550 mit 158 PS Nennleistung ist mit einem automatischen Lastschaltgetriebe ausgestattet und besonders für digitale Anwendungen, wie z.B. der ISOBUS Gerätesteuerung, vorbereitet.

„Dieser Forschungstraktor ermöglicht den Triesdorfer Studierenden eine praxisnahe Ausbildung direkt an der Maschine und bietet vielfältige Möglichkeiten zur Umsetzung studentischer und wissenschaftlicher Projekte“, so Günter Ordnung, Vertriebsleiter Bayern des Sponsors Claas.

An der Übergabe des Traktors am Freitag, den 30.06.2017 nahmen neben Vizekanzler Johannes Bachhuber als Vertreter der Hochschulleitung, Dekan Prof. Ralf Schlauderer, weiteren Professoren aus der Fakultät Landwirtschaft sowie Vertretern des Biomassezentrums von den Class Vertriebsgesellschaften Günter Ordnung, Roland Schenk und Ernst Wöhrle teil. Seitens des örtlichen Partners, der Claas Main-Donau GmbH & Co.KG, waren Norbert Schwab und Klaus Frankenberger nach Triesdorf gekommen

Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch Vizekanzler und Dekan stellte Landtechnik-Prof. Ulrich Groß die geplanten Einsatzmöglichkeiten des neuen Traktors in Lehre und Forschung dar, so z.B. für die Zugkraft- und Drehmomenten-Messung im Feld oder zur Analyse der Bodenverdichtung in unterschiedlichen Tiefen bei Einsatz verschiedenster Schlepper-Geräte-Kombinationen. In seiner Entgegnung betonte Günter Ordnung nochmals die Bedeutung der anwendungsorientierten Ausbildung für den künftigen Umgang mit hochtechnisierten und komplexen Landmaschinen. „Hier sitze man in einem Boot mit den Lehrenden der Hochschule“, die sowohl die zukünftigen Anwender, aber auch die Vertriebsmitarbeiter der Landtechnikunternehmen diesbezüglich ausbilden. Abgerundet wurde die gelungene Veranstaltung durch einen kurzen Überblick über aktuelle Aktivitäten und weitere Pläne im Bereich Digitalisierung in der Landwirtschaft, den Prof. Patrick Noack, als verantwortlicher Dozent in Triesdorf den interessierten Teilnehmern gab.

 

Auch interessant