Login
Aktuelles

CNH Industrial wächst zweistellig

von , am
08.11.2017

CNH Industrial gab heute für das dritte Quartal 2017 einen konsolidierten Umsatz von 6 630 Millionen US-Dollar bekannt – ein Plus von 15,3 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2016.

case_ih_optum
© Case IH

Der Nettoumsatz von CNH Activities lag im dritten Quartal bei 6 331 Millionen US-Dollar. Der Nettogewinn belief sich in diesem Zeitraum auf 57 Millionen US-Dollar und beinhaltet Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 53 Millionen US-Dollar als Teil des Effizienzprogramms des Unternehmens. Des Weiteren enthält er eine Belastung in Höhe von 39 Millionen US-Dollar im Zusammenhang mit dem Rückkauf von nominal 800 Millionen Euro der ausstehenden CNH Industrial Finance Europe SA-Anleihen für 2018 und 2019 im September 2017. Das bereinigte Nettoergebnis betrug im dritten Quartal 148 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 68 Millionen US-Dollar. In diesem Zeitraum erreichte der bereinigte Gewinn den Wert von 0,11 US-Dollar pro Aktie. Dies entspricht einem Anstieg von 120 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2016. Das Betriebsgewinn von Industrial Activities wuchs im dritten Quartal um 41 Prozent auf 351 Millionen US-Dollar. 2016 lag dieser Wert bei 248 Millionen US-Dollar. Die Betriebsmarge betrug 5,5 Prozent, ein Prozentpunkt höher als im Vorjahr. Insgesamt generierte CNH Industrial in den ersten Monaten von 2017 rund 19 259 Millionen US-Dollar. Das entspricht einem Wachstum von 7,7 Prozent im Vergleich zu den ersten neun Monaten in 2016.

Zweistelliger Umsatzanstieg im Bereich Landtechnik

Der Nettoumsatz speziell im Segment Landtechnik stieg mit 2 651 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2017 im Vergleich zum dritten Quartal 2016 um 12,4 Prozent (auf Basis konstanter Wechselkurse um 9,4 Prozent). Im Wirtschaftsraum Europa-Arabien-Afrika (EMEA) stiegen die Umsätze vor allem aufgrund des höheren Volumens bei Mähdreschern und Traktoren mit geringer Leistung sowie der günstigen Nettopreisrealisierung. Der Nettoumsatz stieg auch in der Region Asien-Pazifik (APAC) – dort hauptsächlich in Indien – und in Lateinamerika (LATAM) hauptsächlich in Brasilien und Argentinien. Die Nettoumsätze in Nordamerika (NAFTA) blieben unverändert, da die Marktbedingungen – nach Angaben des Unternehmens – für stabile Reihenkulturen und der verbesserte Traktormix durch eine geringere Marktnachfrage nach Heu- und Futterprodukten kompensiert wurden.

Das Betriebsergebnis betrug somit 208 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2017, ein Anstieg um 34 Prozent gegenüber den 155 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2016. Die operative Marge stieg um 1,2 Prozentpunkte. Aufgrund des günstigen Mengen- und Produktmixes konnte die positive Nettopreisrealisierung den Rohstoffkostenanstieg mehr als ausgleichen und die Qualitätskosten verbessern, während das Unternehmen seine Investitionen in Forschung und Entwicklung erhöhte.

Wachstum auch bei Baumaschinen                                                                                                                                                                                            Im Bereich Construction Equipment stieg der Nettoumsatz mit 642 Millionen US-Dollar um 7,9 Prozent (auf Basis konstanter Wechselkurse um 6,0 Prozent). Die Nachfrage ist nämlich, nach Unternehmensangaben, in allen Märkten gewachsen. Insbesondere die leichte Baumaschinen-Technik habe in den Regionen NAFTA und APAC große Zunahmen verzeichnet. Der Betriebsgewinn betrug 13 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2017, ein Anstieg um zwölf Millionen US-Dollar im Vergleich zum dritten Quartal 2016 mit einer operativen Marge von zwei Prozent (1,8 Prozentpunkte höher als im dritten Quartal 2016).

 

Auch interessant