ÖKL veranstaltet Weiterbildungsseminar Datenübertragung – die Landwirtschaft 4.0 hat schon begonnen!

von , am

Das ÖKL veranstaltet am 10. Mai 2017 ein Weiterbildungsseminar in Drösing (Österreich): Welche Chancen bringt der automatische Datenaustausch zwischen Acker, Büro und „Cloud“? Wie kann die „Cloud“ großen und kleinen Betrieben Nutzen bringen?

ÖKL Weiterbildung © Handler Bild vergrößern

Das eintägige Seminar des Österreichischen Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL) spannt einen weiten Bogen von sehr einfach und benutzerfreundlich automatisch generierten Daten, die der korrekten Erfüllung der Aufzeichnungspflicht oder effizienterer Maschinenwartung dienen, bis hin zu Lösungen, die ISOBUS zur intelligenten Maschinensteuerung am Feld nutzen.

Nach einigen Grundlagen-Vorträgen präsentieren Anbieter zum vielschichtigen Begriff „Landwirtschaft 4.0“ ihre Lösungen; Ziel ist dabei eine Win-win-Situation für Interessenten, Fachbesucher und Firmen - mit genügend Zeit für persönliche Gespräche und den Erfahrungsaustausch. Praktisch vorgeführt wird die berührungslose Bodensensorik „Topsoil Mapper“ sowie Lösungen von drei führenden Traktor- und Erntemaschinenherstellern für Flottenmanagement, Maschinenüberwachung und -wartung „aus der Ferne“ mittels Telematik. Auch die „immer und überall“ mögliche mobile Dateneingabe in Schlagkarteien wird von drei österreichischen Anbietern demonstriert.