Login
Aktuelles

Dewulf Kartoffel-Rodetechnik neu im Programm bei der RWZ

von , am
31.03.2015

Ab sofort hat die RWZ-Agrartechnik die Kartoffel-Rodetechnik des Erntemaschinen-Spezialisten Dewulf im Programm. Dewulf bietet Kartoffelroder für alle Betriebsbedingungen der Kartoffelanbauern an.

© Werkbild
In den Jahren seit der Gründung hat sich Dewulf vom Familienbetrieb zu einem weltweit agierenden Unternehmen entwickelt, mittlerweile Nummer zwei in der Welt. Zu diesem Erfolg führte, dass sich Dewulf bei der Konstruktion und dem Bau der Maschinen ganz auf die Bedürfnisse der Kunden eingestellt hat. Die Dewulf Rodetechnik-Maschinen sind Qualitätsprodukte, die sich durch einfache Wartung und Produktivität auszeichnen. Für die Kartoffelernte baut Dewulf unter anderem Kartoffelroder Vier und Zwei-Reiher Selbstfahrer sowie Zwei-Reiher gezogen.
 
{BILD:631944:jpg}Durch die Übernahme von Miedema, den Spezialisten für Kartoffellege-sowie Einlagerungstechnik durch Dewulf hat die RWZ nun auch die Zusage für den Vertrieb der Dewulf Qualitätsprodukte im Rheinland bekommen. "Wir freuen uns, über diese Zusammenarbeit, denn damit bieten wir unseren Kartoffelbauern, von Lege- bis Rodetechnik erstklassige Produkte für den Kartoffelanbau," so Frank von Ameln, verantwortlich für die Kartoffeltechnik bei der RWZ.
An den RWZ-Technikstandorten Rees, Geldern, Waldniel, Rommerskirchen und Zülpich werden die Dewulf und Miedema Technik angeboten. Ebenfalls gewährleisten die RWZ-Mitarbeiter zukünftig den Werkstatt- und After Sales Service rund um die Dewulf und Miedema Kartoffeltechnik.
Auch interessant