Login
Auszeichnung

Ehrennadel für Dr. Klaus Herrmann

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
10.07.2017

Für seine herausragenden Verdienste wurde Dr. Klaus Herrmann kürzlich die Ehrennadel überreicht.

Dr. Klaus Herrmann

„Es ist mir ein besonderes Anliegen, Herrn Dr. Klaus Herrmann im Namen der Universität Hohenheim heute nicht nur für seine Erfolge während seiner aktiven Laufbahn in Hohenheim zu würdigen, sondern ihm mit der Verleihung der Ehrennadel Dank für seine Verbundenheit mit und sein Engagement für unsere Universität auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand auszusprechen.“ Mit diesen Worten überreichte Prof. Dr. Stephan Dabbert, Rektor der Universität Hohenheim, am vergangenen Donnerstag die Ehrennadel an Dr. Herrmann, den ehemaligen Leiter des Deutschen Landwirtschaftsmuseums.

Eine Bronzetafel im Max-Eyth-Saal des Deutschen Landwirtschaftsmuseums kündet bereits von seinen Verdiensten: „Die Universität Hohenheim dankt Dr. Klaus Herrmann für seine Verdienste als Leiter des Deutschen Landwirtschaftsmuseums 1988 bis 2012“. In diesem Saal bekam Dr. Herrmann im Rahmen eines Festakts auch die Ehrennadel der Universität Hohenheim verliehen.

Prof. Dr. Dabbert, Rektor der Universität Hohenheim, bekräftigte bei der Verleihung: „Er ist ein fachlich außerordentlich versierter, persönlich in hohem Maße geschätzter Botschafter über unsere Universität hinaus.“

Dr. Herrmann baute Deutsches Landwirtschaftsmuseum maßgeblich aus

Ab 1982 leitete Dr. Herrmann das Archiv der Universität Hohenheim. 1988 wechselte er in die Leitung des Deutschen Landwirtschaftsmuseums und baute es in seiner Zeit zu einer der weltweit größten agrartechnischen Sammlungen aus.

Ursprünglich mit rund 1.600 Quadratmetern Ausstellungsfläche ausgestattet, wurde das Museum aufgrund der Initiative von Dr. Herrmann um drei weitere Hallen erweitert: 1994 entstand der Erweiterungsbau in der Filderhauptstraße. 1997 kamen die 1.600 Quadratmeter große Motorisierungshalle und 2004 die Helmut-Claas-Halle (Erntetechnikhalle) hinzu. Heute zieht das Museum auf 5.700 Quadratmetern Ausstellungsfläche Jahr für Jahr rund 16.000 Besucher an.

1995 gehörte Dr. Herrmann zu den Initiatoren des alljährlichen Hohenheimer Feldtags: ein Spektakel, bei dem altehrwürdige Landmaschinen zusammen mit hochmodernen Maschinen einen Tag lang über die Felder der Universität Hohenheim rollen. 2012 ging Dr. Herrmann als einer der dienstältesten Mitarbeiter der Universität Hohenheim in den Ruhestand.

 

 

Auch interessant