Login
Aktuelles

Erfolgreiches Jahr 2014 für Deutz-Fahr

von , am
05.02.2015

Im Hinblick auf einen um 3,8 Prozent leicht gesunkenen Gesamtmarkt von 28 555 Traktoren ab 51 PS in Deutschland, konnte Deutz-Fahr in 2014 mit 3 120 Traktoren ein ordentliches Jahresergebnis erzielen.

© Werkbild
Durch starke Zuwächse in der Klasse von 61 bis 80 PS mit den Baureihen Agrolux und Agroplus auf über 19 Prozent Marktanteil, sowie in der Klasse von 101 bis 110 PS mit der neuen Erfolgsserie 5 auf über 14 Prozent Marktanteil, konnte Deutz-Fahr in diesen Klassen sogar die Marktführerschaft erlangen. Weitere Zuwächse konnte Deutz-Fahr außerdem im wichtigen Segment zwischen 151 und 200 PS mit der in Lauingen produzierten Serie 6 verzeichnen.
 
Allgemein betrachtet konnte der Schleppermarkt insbesondere im Großtraktorenbereich ab 200 PS um gut sechs Prozent zulegen. Schon im Vorjahr wurde ein Zuwachs von über drei Prozent verzeichnet, was die wachsende Bedeutung dieses Segments, unter anderem auch bei Deutz-Fahr mit der Serie 7, unterstreicht.
 
Die größten Erfolge notierte Deutz-Fahr jedoch in der Mähdreschersparte. Im Geschäftsjahr 2014 konnten in Deutschland, trotz eines gesunkenen Gesamtmarktes so viele Mähdrescher abgesetzt werden, wie seit 15 Jahren nicht mehr. Erstmals liegt Deutz-Fahr hier wieder im deutlichen dreistelligen Bereich.
 
"Es freut uns ganz besonders, dass wir neben den errungenen Marktführerschaften in den für uns so wichtigen Traktorensegmenten von 61 bis 80 sowie von 101 bis 110 PS, vor allem mit unseren neuen Mähdrescher-Baureihen C9000 und C7000 einen derart großen Erfolg realisieren konnten.", kommentiert Rainer Morgenstern, Sprecher der Geschäftsleitung der Same Deutz-Fahr Deutschland GmbH das abgelaufene Jahr. "An dieser Stelle möchte ich einen großen Dank an unsere Händler und deren hervorragenden Einsatz aussprechen. Unser Produktprogramm ist das umfangreichste aller Zeiten. Dieses im Markt zu beherrschen ist keine leichte Herausforderung. Doch unsere Vertriebspartner haben diese Aufgabe mit Bravour gemeistert und darauf bin ich wirklich stolz.", so Morgenstern abschließend.
Auch interessant