Login
DLG-Imagebarometer

Fendt verteidigt Pole-Position

Vorschaubild
Markus Messerer, Agrartechnik
am
13.12.2017

Die DLG befragt alljährlich Landwirte zu Image und Bekanntheitsgrad von Landtechnik- und Tierhaltungstechnik-Marken. Das Ergebnis zeigt interessante Tendenzen.

DLG-Logo

Die Zahl der für das DLG-Imagebarometer befragten Landwirte ist mittlerweile auf über 650 angewachsen, vermeldeten die DLG-Mitteilungen in der Ausgabe 12-2017. Weiter hieß es, dass der typische Umfrageteilnehmer im Schnitt 290 Hektar bewirtschaftet. Rund die Hälfte der Befragten halte Rinder, etwa ein Drittel Schweine. Fast ein Drittel der Landwirte sind Landwirtschaftsmeister, mehr als ein Viertel hat ein landwirtschaftliches Studium abgeschlossen.

Ergebnisse im Bereich "Landtechnik"

In der Befragungs-Rubrik "Landtechnik" bleibt nach wie vor Fendt an der Spitze. Die Marktoberdorfer haben jedoch mit 58 Indexpunkten ein etwas schlechteres Ergebnis als 2016 hinnehmen müssen. Sie bleiben aber Spitze in nahezu allen Bereichen und heben sich vor allem beim Bekanntheits-, aber auch beim Image-Index klar von den Konkurrenten ab.

Claas verbleibt auf Platz 2 – dieses Unternehmen konnte die größte Markenloyalität für sich verbuchen. Bei den folgenden Plätzen – die von John Deere, Amazone und Lemken eingenommen werden, ist nur wenig Bewegung. Deutz-Fahr jedoch kann sich wie 2015 von Platz 9 auf Rang 6 vorarbeiten. Darauf folgen Case IH, Krone und Horsch, die trotz den – neben Fendt – besten Werten bei Image, Innovativität und Zufriedenheit insgesamt fast drei Indexpunkte verlieren. Die Top-Ten schließt diesmal erneut mit Kuhn, wohingegen New Holland diese knapp verpasst.

Ergebnisse im Bereich "Tierhaltungstechnik"

Auch in der Befragungs-Rubrik Tierhaltungstechnik sind die Gesamtpunkzahlen gegenüber dem Vorjahr geringfügig zurückgegangen. Allerdings betrifft dies nicht alle Firmen in den Top-Ten. So habe sich DeLaval gegenüber 2016 sogar gesteigert. So übernimmt das Unternehmen wieder die Führung und verdrängt GEA von dieser Position. Lely darf unverändert Rang 3 einnehmen. Die Marke erreicht die besten Imagewerte in der Gruppe, noch vor den beiden Erstplatzierten. Rang 4 und 5 gehen wie 2016 an Big Dutchman und Lemmer-Fullwood.

Die Berechnungsmethode

Für das DLG-Imagebarometer 2017 wurden die teilnehmenden Landwirte im August/September 2017 telefonisch durch die Kleffmann Group befragt. Nicht jeder Landwirt musste alle Fragen beantworten. Die Marktforscher fragten ungestützt, also in offenen Fragen und ohne Firmennamen vorzugeben. Der errechnete Markenindex umfasst vier Teilbereiche:

- Markenwissen (Bekanntheitswert)
- Markenloyalität (aktuelle und zukünftige Nutzung einer Marke)
- Markenperformance (Markenpräferenz- und Zufriedenheitswerte)
- Markenimage (Image-, Innovations- und Kommunikationswerte).

Alle vier Indizes werden so gewichtet, dass insgesamt maximal 100 Punkte erreicht werden können.

Auch interessant