Login
Jubiläum

Firma Seemann feiert 50jähriges Bestehen als Baumaschinenhändler

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
15.11.2016

Die Firma Seemann aus Ostrhauderfehn in Ostfriesland feiert ihr 50jähriges Bestehen.

Seemann feiert 50jähriges Bestehen

Vom Beginn an hat Firmengründer Werner Seemann sein Unternehmen kontinuierlich zu einem der größten Baumaschinenhändler für neue und gebrauchte Maschinen in Nord-West-Deutschland ausgebaut.

Die Wurzeln des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1966 zurück. Damals machte sich Werner Seemann Senior zunächst als Atlas-Vertriebspartner selbstständig. Seitdem befindet sich die Firma nach eigenen Angaben auf solidem und kontinuierlichem Wachstumskurs. Seit 1999 sind auch die beiden Söhne des Firmengründers, Werner und Jens Seemann, im Unternehmen tätig. Kontinuität und nachhaltige Prozesse sind zentrale Bausteine der Unternehmensphilosophie: „Statt auf schnellen Gewinn, setzen wir auf Verlässlichkeit und Partnerschaft.“

Das Unternehmen jedes Jahr sowohl im kaufmännischen, als auch im gewerblichen Bereich aus. Die rund 65 Mitarbeiter werden regelmäßig geschult und weitergebildet, um auch den Ansprüchen der Zukunft gewachsen zu sein.

Historie

Im Jahr 1966 wird Firmengründer Werner Seemann sen. unter dem Namen Atlas Verkaufsbüro Werner Seemann selbständiger Handelsvertreter für die F. Weyhausen Maschinenfabrik in Westerstede und vertreibt deren Produkte Absetzkipper, Kippaufbauten und Hebebühnen sowie -Geräte für den landwirtschaftlichen Bedarf.

Als die F. Weyhausen Maschinenfabrik in Wildeshausen ein neues Werk zur Produktion von Radladern eröffnet, übernimmt Seemann auch deren Vertrieb. Seemann wächst und ein größeres Firmengelände wird notwendig und mit Werkstatt-, Lager- und Bürogebäuden in Idafehn eingeweiht. Aus dem Atlas-Verkaufsbüro Werner Seemann wird Atlas Seemann, die Werner Seemann GmbH & Co. KG. Schließlich auch ist das Unternehmen dann ein großer Händler der Radlader Marke weycor geworden.

Um auch im Service den erweiterten Anforderungen gerecht zu werden, wird eine Niederlassung in Osnabrück eröffnet. Dem weiteren Wachstum in den 80er Jahren Rechnung tragend, folgt ein weiterer Umzug von Idafehn auf ein neues, größeres Firmengelände in Ostrhauderfehn, dem Hauptsitz der Firma. In den 90er Jahren expandiert das Unternehmen weiter, die Niederlassung Osnabrück zieht mehrmals um und befindet sich nun auf einem eigenen Gelände in Wallenhorst.

Die Produktpalette wird um Mini- und Midibagger erweitert. Die bereits im Unternehmen tätigen Söhne Jens und Werner Seemann jun. werden neben Werner Seemann sen. geschäftsführende Gesellschafter.

Das neue Jahrtausend hat für das Unternehmen turbulent und mit weiterem Wachstum begonnen. Eine dritte Niederlassung wird in Ganderkesee eröffnet, das Verkaufsgebiet um den Großraum Bremen/Delmenhorst/Diepholz erweitert.

Raupenbagger und große Radlader des Herstellers Doosan werden zusätzlich ins Produktprogramm aufgenommen. Ende des Jahres 2005 zieht die Niederlassung Bremen auf ein eigenes Gelände an der „Westtangente“ in Ganderkesee um und 2007 schließlich wird aus Atlas Seemann einfach Seemann, die Rechtsform bleibt als Werner Seemann GmbH & Co. KG bestehen.

Auch interessant