Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Zuschuss vom Staat

Förderung zur Verbesserung des Nährstoffeinsatzes in Niedersachsen

Staatliche Förderung auch für Mineraldüngerstreuer
am Donnerstag, 05.11.2020 - 16:33

Das Land Niedersachsen hat ein 12 Millionen-Euro-Förderprogramm zur Verbesserung des Nährstoffeinsatzes (IVN) für den Umwelt- und Klimaschutz bereitgestellt. Anträge müssen bis zum 16. November 2020 gestellt werden.

Das Ziel ist, die Emissionen aus der Lagerung und dem Einsatz organischer und mineralischer Düngemittel zu vermeiden. Die vorläufigen Förderbedingungen zeigen auf, dass der Zeitraum für die Antragsstellung der 35 Prozent-Förderung zwischen dem 26.Oktober und dem 16.November bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen liegt. Im Bereich Mineraldüngung werden neben Stickstoff-Sensoren auch die Investition in pneumatische Düngerstreuer oder Scheibenstreuer mit GPS-gestützter Teilbreitenschaltung sowie mit der Möglichkeit der teilflächenspezifischen Düngung und mit Streubildsensoren gefördert.

Gefördert werden ebenfalls die Beschaffung und Errichtung von Güllebehältern oder Festmistlagerplätzen, die Abdeckung von Güllebehältern sowie der Bau von Gülleaufbereitunganlagen.

Moderne ISOBUS-Streuer

Rauch MultiRate 6

Volker Rathmer, Vertriebsleiter Deutschland der Firma Rauch Landmaschinen GmbH aus Sinzheim, nimmt Stellung zu den Innovationen die Rauchden Landwirten bietet: „Diese Förderung ist absolut sinnvoll. In eigenen Versuchen haben wir festgestellt, dass je nach Flächenzuschnitt bis über zehn Prozent Dünger durch eine automatisierte Vorgewende- und Teilbreitenschaltung eingespart werden kann. Bei den modernen ISOBUS-Düngerstreuern gehört das so genannte Section-Control schon absolut zum Stand der Technik. In Kombination mit unseren extra schnellen Elektrostellzylindern kann die Arbeitsbreite in Ein-Meter-Stufen automatisch angepasst werden. So wird die Umwelt wirklich entlastet“.

Eine zusätzliche Möglichkeit bietet auch ein Pneumatikstreuer, dieser ist konzipiert für Großbetriebe bei denen maximale Präzision, Wirtschaftlichkeit und hohe Schlagkraft im Vordergrund stehen. Rauch hat auf der Agritechnica 2019 eine Neuentwicklung in diesem Bereich vorgestellt.

„Die Entwicklung eines neuen Dreipunkt-Pneumatikstreuers ist in vollem Gange. Eine erste Serie wird aber frühestens zum Ende nächsten Jahres verfügbar sein. Im Gegensatz dazu passt die gezogene Maschine AERO GT ideal zu den Rahmenbedingungen der Förderung, da wir gerade dieses Jahr mit einer besonderen Neuheit auf den Markt kommen, dem MultiRate 6. Mit dem MultiRate 6 gibt es jetzt einen Ausleger-Düngerstreuer, der pro Teilbreite, also alle sechs Meter, eine andere Düngermenge streuen kann“, so Volker Rathmer. Mehr Informationen zu den Förderbedingungen gibt es auf den Internetseiten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.