Login
Aktuelles

Gedore stellt sich neu auf

la/AGRARTECHNIK
am
03.02.2016

Das international agierende Unternehmen Gedore stellt sich neu auf, um seine Kunden noch besser zu unterstützen: Seit Beginn dieses Jahres gibt es eine klare Drei-Marken-Strategie.

Das traditionsreiche Familienunternehmen Gedore aus Remscheid fertigt seit 1919 Werkzeuge für Handwerk und Industrie. Um weltweit noch näher und noch erfolgreicher bei seinen Kunden zu sein, stellt sich das Unternehmen neu auf, überarbeitet sein Markenportfolio, indem es Marken integriert, und bündelt so seine Kompetenzen. Statt bislang neun Marken gibt es seit Januar 2016 drei starke Marken in der Gedore Gruppe: Gedore, carolus und Ochsenkopf. Das Unternehmen produziert Werkzeuge für Anwender in Branchen wie Industrie, Automotive, Agrartechnik und Erneuerbare Energien. Neben der Marke Gedore steht im Rahmen der neuen Drei-Marken-Strategie carolus als Zweitmarke für solides Werkzeug im mittleren Preissegment. Um der konsequenten Drei-Marken-Strategie die gebührende Aufmerksamkeit zu verschaffen, wurden die Auftritte aller drei Marken einem umfassenden Relaunch unterzogen. Dieser umfasst unter anderem neue Websites mit multimedialen, kundenorientierten Inhalten, Anzeigen, Plakate, Kataloge und Broschüren sowie eine Vielzahl weiterer Kommunikationsmaßnahmen. Den ersten großen Auftritt nach der Neuaufstellung hat Gedore auf der Eisenwarenmesse vom 6. bis 8. März 2016 in Köln. „Mit unserer klaren Drei-Marken-Strategie und den flankierenden Maßnahmen sind wir für die Zukunft optimal aufgestellt und können unseren Kunden genau die Lösungen bieten, die perfekt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind und ihr Geschäft voranbringen“, erklärt Chris Metzler, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb von Gedore.
Auch interessant