Login
Aktuelles

Grimme startet Produktion in China

Grimme Werk China
© Grimme
Lukas Arnold, AGRARTECHNIK ,
am
14.05.2018

Vor über 200 Gästen sowie der Belegschaft von Grimme China eröffneten Franz, Christine und Christoph Grimme das neue moderne 12 500 Quadratmeter große Werk in Tianjin (130 Kilometer südöstlich von Peking). Auch das 1 400 Quadratmeter große Bürogebäude wurde auf dem 3,5 Hektar umfassenden Betriebsgelände der Bestimmung übergeben.

Mit über 13 Millionen Euro ist es eines der umfangreichsten Einzelinvestition im Ausland in der über 150-jährigen Firmengeschichte.

Der Projektleiter Christoph Grimme betonte: „Das Werk ist auf eine hochmoderne Fertigung und Produktion ausgelegt, sodass wir die gleich hohe Qualität wie im Stammwerk in Damme gewährleisten können.“ Der Produktionsschwerpunkt wird anfänglich bei Maschinen für das Legen, Pflegen, Ernten und Lagern von Kartoffeln liegen, die speziell für den chinesischen Markt entwickelt worden sind.

Seit über 20 Jahren ist das Dammer Traditionsunternehmen in China aktiv. China ist mit über fünf Millionen Hektar Kartoffeln das größte Anbauland weltweit und hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung hinter sich. Die chinesische Regierung erklärte die Kartoffel zu den vier wichtigsten Grundnahrungsmitteln überhaupt und will den Kartoffelanbau massiv ausweiten, teilt Grimme abschließend mit.

 

Kartoffelanbau: Das sind die neuen Grimme-Maschinen

Selbstfahrer-Kartoffelroder Grimme Varitron 270
Die neue Generation des 2-reihigen Varitron 270 zeichnet sich laut Grimme durch eine hohe Variabilität in der Kombination von unterschiedlichsten Aufnahmeaggregaten und Trenngeräten (MultiSep, Rollenseparator, Feinkrautelevator) aus. Der 7 Tonnen fassende NonstopBunker verfügt über ein umlaufendes Bunkerband. © Werkbild
Grimme-Roder Varitron 220
Der neue Varitron 220 Platinum ist mit einem 2-Tonnen-Zwischenbunker konzipiert und für Betriebe geeignet, die direkt in Kisten oder auf Anhänger überladen möchten. Serienmäßig ist ein bodenschonendes Gurtbandlaufwerk verbaut. Die neue teleskopierbare Hinterachse soll für stabile Fahrt sorgen. © Werkbild
Grimme-Dammfräse GF 200
Die Dammfräse GF 200 kann als Vollfeldfräse, im Heck- und Frontanbau, zum Auffräsen von Beeten und zum Vorformen, sowie als Dammfräse im Heckanbau für konventionelles Anhäufeln der Kartoffeldämme eingesetzt werden. Der Antrieb ist ausgelegt für Traktorleistungen bis 165 PS. © Werkbild
Kartoffelaufnahmegerät PS 511
Der PS 511 hat ein Aufnahmegerät mit einer Reichweite von 11 m und einer Gurtbreite von 50 cm. Der Aufgabepunkt ist serienmäßig stufenlos in der Höhe zu verstellen. Auch die Bandgeschwindigkeit kann stufenlos verstellt werden. Weitere Features sind die hydraulische Lenkung und der hydraulische Fahrantrieb. © Werkbild
Lagerhausfüller SL 165
Der Lagerhausfüller SL 165 hat einen 65 cm breiten Gurt und eine Länge von 16,1 m. Er ist vor allem für mittlere Betriebe gedacht. © Werkbild
Grimme ProCam
Zwei Kameras am Heck der Maschine werden auf einem Monitor in der Kabine dargestellt. Der Fahrer sieht so von hinten an der Maschine entlang und kann die Seitenräume an Engstellen, wie z. B. Feldeinfahrten und an Mietenplätzen, sowie beim Rangieren besser überwachen. Die Bilder werden in Echtzeit und unverzerrt dargestellt. ProCam ist verfügbar für den Maxtron und die Rexor-Modelle. © Werkbild
Grimme ErgoDrive
ErgoDrive ist das Bedienkonzept für selbstfahrende Kartoffel- und Rübenroder mit einer Motoreinheit der Abgasnorm Stufe IV. Bis zu 77 unterschiedliche Funktionen sind mit ErgoDrive in der Armlehne frei belegbar und individuell einstellbar. Auf zwei CCI-Bedienterminals werden alle Funktionen dargestellt. Wichtige Schnellzugriffe auf konfigurierte Funktionen erfolgen durch den Fahrer direkt über den in der Armlehne des Selbstfahrers integrierten, ergonomischen Multifunktionsgriff mit Schaltwippen sowie Folientasten, Kreuzsteuerhebel und Drehpotentiometer. © Werkbild
Auch interessant