Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

AGRARTECHNIK 07.08-2020

Großhandelsunternehmen Schaffelhuber

am Mittwoch, 01.07.2020 - 16:59

AGRARTECHNIK hat im Magazin den Teile-Großhandel beleuchtet. Eines der Unternehmen ist die J.R.H. Schaffelhuber GmbH & Co. KG.

Christoph Schaffelhuber

Die Firma Schaffelhuber mit Sitz im bayerischen Bergkirchen sieht sich als modernes und zugleich traditionsreiches Familienunternehmen. Seit dem Jahr 1904 ist man im Bereich des Großhandels tätig. Dabei präsentiert sich das Unternehmen als Spezialist mit Schwerpunkt in den Fachbereichen Grünland, Bodenbearbeitung, Schlepper- und Nutzfahrzeugteile, Hydraulik, Gelenkwellentechnik und Anhängetechnik. 

Die Fragen von AGRARTECHNIK beantwortete Geschäftsführer Christoph Schaffelhuber.
 

Allgemeine Daten und Sortimentsausrichtung

AGRARTECHNIK: Wie viele verschiedene Artikel sind bei Ihnen bevorratet? Aus wie vielen und welchen Standorten beliefern Sie den deutschsprachigen Raum? 
Christoph Schaffelhuber: Bei uns in Bergkirchen führen wir über 40.000 Artikel ständig am Lager, zusätzlich nutzen wir für gut 50.000 Artikel Konsilager diverser Handelspartner. Über die bei uns gelisteten Artikel unsere Original-Fabrikate können wir rund eine Million weitere Teile kurzfristig besorgen.

AGRARTECHNIK: Für welche Maschinentypen und Baugruppen bieten Sie Ersatzteile an (Land- und Baumaschinen, Motorgeräte, ... / Motoren, Hydraulikanlagen, Elektronikkomponenten, ...) und welche sind hier für Sie am Wichtigsten?
Hier listete Christoph Schaffelhuber folgende Technikfelder auf: Mähen und Mähdrescher; Heumaschinen-Teile; Ladewagen-und Kratzbodenteile; Pressen-Teile; Bodenbearbeitungs-Teile; Sämaschinen-Teile; Gülle- und Düngetechnik; Spritzenteile; Schlepperteile und Zubehör; Anhängetechnik und Dreipunktanhängung; Fahrzeugelektrik und Warneinrichtungen; Frontlader- und Silo-Teile; Antriebstechnik; Hydraulik Verschraubungen-Kupplungen-Schläuche; Hydraulikzylinder und Ventile; Anhängerbau-Teile; Din- und Normteile; Handelsware; Werkstattzubehör; Werkzeuge; Forst, Hof und Garten.

AGRARTECHNIK: Beliefern Sie Ihre Kunden auch mit Original-Bauteilen der Maschinen- oder Geräte-Hersteller? Welche Marken sind das?
Laut Christoph Schaffelhuber werden folgende Marken geführt: Agco (ehemals Mengele & Welger); Agrotop; Amazone; Benzi; Bondioli & Pavesi; Bosch Rexroth; Brigade; Frank Original; Fritzmeier; Gates; Grammer; Herth & Buss; Kuhn; Kverneland; Lechler; Luk; Mahle; Mann& Hummel; Maschio; Mörtl; Ottinger; Pöttinger; Quicke; Rockinger; Sauermann; Scharmüller; Sip; Stoll; Teejet; Vetter; Walterscheid; Ziegler passend für Niemeyer

AGRARTECHNIK: Führen Sie auch Teile unter einer eigenen Produktlinie? 
Christoph Schaffelhuber: Nein
 

Tendenzen am Markt

Schaffelhuber_Bergkirchen

AGRARTECHNIK: Wie hat sich allgemein in den vergangenen Jahren das Ersatzteil-Geschäft für Land- und Baumaschinen, sowie Motorgeräte entwickelt?
Christoph Schaffelhuber: Die vergangenen Jahre waren in Hinblick auf verschiedene Entwicklungen wie der Witterung, der Einkommens-Situation der Landwirte und politischer Vorgaben – zum Beispiel zur Gülle – schwierig und vor allem regional stark unterschiedlich.

AGRARTECHNIK: Wie hat sich Ihr Umsatz im Ersatzteilgeschäft in den vergangenen Jahren entwickelt? Welchen Umsatz haben Sie in Ihrem letzten Geschäftsjahr generiert?
Christoph Schaffelhuber: Wir haben in 2019 erstmalig über 15 Millionen Euro umgesetzt und verzeichnen eine spürbare Umsatzsteigerung in unseren „neuen Gebieten“ außerhalb Süddeutschlands. Vor allem in Bereichen, in den wir besonders stark sind – zum Beispiel die Anhängetechnik, Gelenkwellentechnik, Grünland und Bodenbearbeitung – sind wir immer erfolgreicher.
 

Vertrieb und Logistik

AGRARTECHNIK: Wie ist Ihr Vertrieb in Deutschland, Österreich und Schweiz organisiert?
Christoph Schaffelhuber: Wir bereisen das deutschsprachige Europa mit klarem Schwerpunkt Deutschland.

AGRARTECHNIK: Wie viele Außendienstmitarbeiter haben Sie im Einsatz?
Christoph Schaffelhuber: Wir haben derzeit neun Außendienst-Mitarbeiter im Einsatz.

AGRARTECHNIK: Beliefern Sie ausschließlich Motorgeräte- und Landmaschinen-Fachbetriebe oder haben Sie noch andere Kundenfelder? 
Christoph Schaffelhuber: Unser Schwerpunkt liegt ganz klar beim Landmaschinen-Fachhandel, hinzu kommen noch Landtechnik-Grossisten und unsere Hydraulik-Stützpunkte – für Gates. Vor allem beliefern wir keine Endverbraucher, keine Landwirte und auch keine Lohnunternehmer! 

AGRARTECHNIK: Welche(n) Logistiker nutzen Sie zur Belieferung Ihrer Kunden?
Christoph Schaffelhuber: DPD, Nox und die Spedition Kochtrans.
 

Fachhandels-Unterstützung und -Zusammenarbeit

Schaffelhuber_Logistiker

AGRARTECHNIK: Haben Sie ein Bonussystem, dass bei bestimmten Mindestumsätzen zur Wirkung kommt? Wie sieht dieses aus?
Christoph Schaffelhuber: Wir arbeiten mit unseren Kunden mit individuellen maßgeschneiderten Vereinbarungen.

AGRARTECHNIK: Bieten Sie Hilfe bei der aktiven Ersatzteil-Vermarktung (Shop-Lösungen, ...)?
Christoph Schaffelhuber: Wir bieten unseren Kunden individuelles Marketing, Aktionen, Katalogauszüge, Batterie-Aufkleber und vieles mehr.
Eine Shop-Lösung für den Endkunden bieten wir nicht. Wir sind der Meinung, dass dies nicht der richtige Weg für den Landmaschinen-Fachhandel ist. Die Kundenadressen der Landwirte und deren Kaufverhalten sind das wertvollste Eigentum des Landmaschinen-Fachhandels und sollten dort auch bleiben!
Zusätzlich sollte das Ziel des Landmaschinen-Fachhandels sein, seinen Endkunden in den eigenen Laden zu bringen und nicht auf eine vom Vorlieferanten zur Verfügung gestellte Internetplattform, auf der man letztlich leicht ersetzt werden kann.

AGRARTECHNIK: Wie unterstützen Sie den Fachhandel noch?
Christoph Schaffelhuber: Wir beliefern grundsätzlich keine Endverbraucher – und wir meinen das auch wirklich ernst, wir leben und handeln nach diesem Vorsatz. Wir suchen keinen Kontakt zum Endverbraucher, sondern ausschließlich zum Fachhandel.
Beispielsweise stellen wir aus diesem Grund nicht auf der DeLuta aus, auf der man überraschender Weise einige Aussteller antrifft, die laut eigenen Angaben ebenfalls keine Lohnunternehmer beliefern.

AGRARTECHNIK: Welche wichtigsten Eigenschaften und Stärken muss man – aus Ihrer Sicht – seitens des Großhandels bieten, um im Ersatzteil-Geschäft mit dem Landmaschinen- und Motorgeräte-Fachbetrieb erfolgreich zu sein?
Christoph Schaffelhuber: Wir haben uns in den vergangenen Jahren sehr stark darauf konzentriert, unsere Stärken und Vorteile gegenüber anderen Marktteilnehmern weiter auszubauen und hervorzuheben. Wir unterscheiden uns nicht nur in Hinsicht auf unserer Größe, dies geht weiter über die Qualität der fachlichen und individuellen Beratung bis hin zu einem optimal auf den Fachhandel angepassten Sortiment mit entsprechender Verfügbarkeit. Auch unser übersichtlich gestalteter Webshop ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Faktor. Zuverlässigkeit und der partnerschaftliche Umgang mit unseren Kunden sind absolut selbstverständlich und haben für uns als Familienunternehmen oberste Priorität.