Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

AGRARTECHNIK 07.08-2020

Großhandelsunternehmen Sterenn Gruppe

am Mittwoch, 01.07.2020 - 18:20

AGRARTECHNIK hat in der Juli-August-Ausgabe den Ersatzteil-Großhandel beleuchtet. Eines dieser Unternehmen ist die Sterenn Gruppe.

Alexandre Diegner Sterenn

Die französische Groupe Sterenn ist auf die Lieferung von Teilen und Ausrüstungen ausschließlich an Vertriebshändler und Vertriebsnetze spezialisiert. Hier bei nutzt die Firmengruppe mehrere Marken und Tochterunternehmen. Diese sind Fournial, Agriest, Sterenn Equipements, Sterenn und FSI.

Die Fragen von AGRARTECHNIK beantwortete Alexandre Diegner (Export Manager bei der Sterenn Gruppe).
 

Allgemeine Daten und Sortimentsausrichtung

AGRARTECHNIK: Wie viele verschiedene Artikel sind bei Ihnen bevorratet? Für welche Maschinentypen und Baugruppen bieten Sie Ersatzteile an?
Beliefern Sie Ihre Kunden auch mit Original-Bauteilen der Maschinen- oder Geräte-Hersteller? Welche Marken sind das? Führen Sie auch Teile unter einer eigenen Produktlinie?

Alexandre Diegner: Wir haben über 80.000 Artikel auf Lager und beliefern Deutschland von zwei Standorten in Frankreich – unserem Zentrallager und unserer Produktionsstätte. Die von uns vertriebenen Teile sind für landwirtschaftliche Maschinen, Motoristenteile und die Viehzucht bestimmt.
Wir haben uns auf acht Produktgruppen spezialisiert: Antriebstechnik, Verschleißteile, Spritzentechnik, Viehzucht, landwirtschaftliche Anhänger, Werkstatt und Selbstbedienung, Fahrzeugausstattung sowie Motoristen-Teile.
Einige Artikel wie Agripower Hartmetall-Verschleißteile und Agripower Frontladerzinken stellen wir selbst her. Zudem liefern wir Originalteile für eine große Anzahl von Marken.
 

Vertrieb und Logistik

AGRARTECHNIK: Wie viele Außendienstmitarbeiter haben Sie im Einsatz? Welche(n) Logistiker nutzen Sie zur Belieferung Ihrer Kunden?
Alexandre Diegner: Wir haben sieben Export-Mitarbeiter und beliefern ausschließlich Händler von Landmaschinen und Gartengeräten. Wir liefern mit verschiedenen Tramsporteuren, aber hauptsächlich mit TNT.
 

Fachhandels-Unterstützung und -Zusammenarbeit

Agripower Frontladerzinken

AGRARTECHNIK: Haben Sie ein Bonussystem, dass bei bestimmten Mindestumsätzen zur Wirkung kommt? Wie sieht dieses aus?
Alexandre Diegner: Wir haben kein Bonussystem, sondern ein anderes Rabattsystem für jeden Kunden in Bezug auf seine Loyalität. 

AGRARTECHNIK: Bieten Sie Hilfe bei der aktiven Ersatzteil-Vermarktung (Shop-Lösungen, ...)? Wie unterstützen Sie den Fachhandel noch?
Alexandre Diegner: Wir haben ein Laden-Selbstbedienungsangebot, das von unseren Erfahrungen in Frankreich, dem Land, das die Selbstbedienung erfunden hat, inspiriert wurde. Wir verfügen über Module, die der Kunde bei Bedarf nach seinen Bedürfnissen auswählen und entwickeln kann. 
Wir bieten unseren Kunden dank unserer Kataloge, Webshop und unserer Spezialisten, die unseren Kunden bei der Suche nach den benötigten Teilen und Lösungen zur Seite stehen, ein starkes technisches Know-how.

AGRARTECHNIK: Welche wichtigsten Eigenschaften und Stärken muss man – aus Ihrer Sicht – seitens des Großhandels bieten, um im Ersatzteil-Geschäft mit dem Landmaschinen- und Motorgeräte-Fachbetrieb erfolgreich zu sein?
Alexandre Diegner: Händler müssen ein gut sortiertes Ersatzteillager vor Ort haben, um schneller als ihre digitalen Konkurrenten zu sein. Sie müssen dafür sorgen, dass die Kunden dank der technischen Beratung und der sofortigen Verfügbarkeit ihres Teams und ihrer Ersatzteile an ihrem Verkaufspunkt bleiben oder zurückkommen.
Sie müssen von ihren Kunden als führende technische Experten anerkannt werden und sich auf Lieferanten verlassen können, die ihnen mit Beratung und Schulung weiterhelfen.
Sie müssen Partnerschaften mit Lieferanten vermeiden, die auch an Benutzer / Endkunden liefern.