Login
Aktuelles

John Deere: CommandPRO für alle Traktoren der Serie 6R

John Deere mit Drillmaschine
Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
16.07.2018

Der CommandPRO-Joystick von John Deere ist jetzt für alle kleineren und mittelgroßen Traktoren der Serie 6R erhältlich. Diese Modelle sind auch mit dem neuen 4200 CommandCenter Display ausgestattet, das alle sechs AEF*-zertifizierten ISOBUS-Funktionen bereitstellt (*Agricultural Industry Electronic Foundation). Zudem erfüllen alle Modelle der Serie 6R über 130 PS bereits die Abgasnorm der Stufe V.

Die Ende 2016 eingeführten Schlepper aus Mannheimer Produktion sind erstmalig mit CommandPRO ausgestattet. Bei der Entwicklung des neuen Fahrhebels standen die Ergonomie und Vielseitigkeit im Vordergrund. Beispielsweise lässt sich mit nur einem Klick die Höchstgeschwindigkeit ansteuern. Darüber hinaus können am Joystick elf frei belegbare Tasten für die Bedienung von Kraftheber, Zapfwelle, AutoTrac, Zusatzsteuergeräten usw. genutzt werden.

Außerdem ist es laut Hersteller mit CommandPRO möglich, durch einfaches nach vorn oder hinten Schieben des Hebels auf die volle Geschwindigkeit zu beschleunigen oder bis zum Stillstand zu verzögern. Für Rangierarbeiten steht im Bereich von null bis zwei Stundenkilometer ein Rangiermodus zur Verfügung. Fahrhebel und Pedal können gleichzeitig betätigt werden. Darüber hinaus kann der Fahrer zeitgleich Traktor- und ISOBUS-Funktionen mit CommandPRO steuern, so dass kein externer ISOBUS-Bedienhebel benötigt wird.

John Deere CommandPRO-Joystick

Das neue Bedienkonzept ist nun für alle Traktoren der Serie 6R in Kombination mit dem John Deere AutoPowr-Getriebe erhältlich. Beide Optionen gehören zur Serienausstattung der 6R Ultimate Edition. CommandPRO kann außerdem in Kombination mit dem 4600 CommandCenter Display oder mit dem neuen 4200 CommandCenter Display bestellt werden. Das 4200-Display verfügt über einen größeren 8,4-Zoll-Bildschirm und ersetzt das 4100-Display mit Sieben-Zoll. Dieses Terminal steuert AutoTrac, SectionControl, die Datendokumentation und andere Anwendungen. Es ist auch auf alle AEF-zertifizierten ISOBUS-Funktionen wie Joystick-Bedienung und Datenübertragung zwischen Traktor und Anbaugerät vorbereitet.

Darüber hinaus können alle Traktoren der Serie 6R mit Variable Ratio Steering (VRS) ausgestattet werden. Aufgrund der variablen Lenkungsübersetzung sind weniger Lenkradumdrehungen und ein geringerer Kraftaufwand beim Lenken notwendig. Wendemanöver am Feldende können dadurch schneller und einfacher durchgeführt werden. Das System lässt sich über das CommandCenter Display aktivieren bzw. deaktivieren. Das Lederlenkrad sowie der neue Blinkerrücksteller sorgen für zusätzlichen Fahrkomfort.

Dank einer größeren Hydraulikpumpe bieten die Modelle 6145R und 6155R nun einen maximalen Durchfluss von 155 Litern pro Minute. Das entspricht einem Anstieg von 23 Prozent im Vergleich zur bisherigen Pumpenleistung.

Die größeren 6R-Modelle ab 130 PS Nennleistung sind mit Motoren der Abgasstufe V erhältlich. Damit erfüllt John Deere bereits jetzt die strengere Emissionsnorm, die erst ab dem 1. Januar 2019 für Traktoren mit über 170 PS in Kraft tritt

Die Neuheiten bei John Deere Mähdreschern in Bildern

T630i-r2c0118
T630i-r2c011836_LSC
T630i-r2c011836_LSC
8-3Touch-W 330-440
W440_IMG_41
Dreschkorb-r2
LED-Licht-r2c017971
S-700-r4f0154
Auch interessant