Login
Geschäftsentwicklung

John Deere: Gewinne steigen im zweiten Quartal spürbar

John Deere Mähdrescher mit Traktor
Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
22.05.2018

Der auf Deere & Company entfallende Gewinn belief sich im zweiten Quartal des Geschäftsjahres (29. April 2018) auf 1,208 Milliarden US-Dollar (Vorjahr, 30. April 2017: 808,5 Millionen US-Dollar) bzw. auf 3,67 US- Dollar (2,50 US-Dollar) je Aktie.

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres belief sich der auf Deere & Company entfallende Gewinn auf 673,2 Millionen US-Dollar, bzw. auf 2,05 US-Dollar je Aktie, im Vergleich zu 1,007 Milliarden US-Dollar bzw. 3,14 US-Dollar im letzten Jahr. Aufgrund der Verabschiedung der US-Steuerreformgesetzgebung vom 22. Dezember 2017 mussten für das zweite Quartal und die ersten sechs Monate des Jahres 2018 Rückstellungen für Ertragssteuern vorgenommen werden. Das Quartalsergebnis profitierte von einer Reduzierung der Steuerbelastung in Höhe von 174 Millionen US- Dollar, während das Halbjahresergebnis durch Rückstellungen für Ertragssteuern in Höhe von 803 Millionen US-Dollar belastet wurde. Ohne diese Anpassung hätte der Gewinn im zweiten Quartal bei 1,034 Milliarden US-Dollar, bzw. 3,14 US-Dollar je Aktie und in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres bei 1,476 Milliarden US-Dollar, bzw. 4,49 US-Dollar je Aktie gelegen. 


Die weltweiten Umsätze und sonstigen Erlöse stiegen im zweiten Quartal um 29 Prozent auf 10,720 Milliarden US-Dollar und im ersten Halbjahr um 27 Prozent auf 17,633 Milliarden US-Dollar. Die Maschinenumsätze erreichten 9,747 Milliarden US-Dollar (7,260 Milliarden US-$) im zweiten Quartal und 15,721 Milliarden US-Dollar (11,958 Milliarden US-Dollar) im ersten Halbjahr. „John Deere hat ein weiteres Quartal mit guten Ergebnissen erzielt, begünstigt durch die Stabilisierung der weltweiten Märkte und die starke Nachfrage nach unserem umfangreichen Sortiment an innovativen Produkten“, so Samuel R. Allen, CEO und Verwaltungsratsvorsitzender von Deere & Company. „Die Landmaschinenverkäufe sind in Nord- und Südamerika angestiegen und die Baumaschinenverkäufe entwickeln sich weiterhin positiv. Zusammen mit unseren Lieferanten haben wir die Produktion im zweiten Quartal deutlich gesteigert und können sicherstellen, dass die Produkte rechtzeitig bei den Kunden ankommen. Gleichzeitig beobachten wir höhere Rohstoff- und Transportkosten, die sich auf die weitere strukturelle Kostenreduzierung und die zukünftige Preisgestaltung auswirken.“

John Deere Traktor mit Mähwerken

Landmaschinen & Maschinen für die Rasen- und Grundstückspflege

Die Quartalsumsätze sind um 22 Prozent und die Halbjahresumsätze um 20 Prozent gestiegen. Grund dafür sind höhere Liefermengen und günstige Umrechnungskurse.

Der Betriebsgewinn belief sich im zweiten Quartal auf 1,056 Milliarden US-Dollar (1,009 Milliarden US-Dollar) bzw. 1,443 Milliarden US-Dollar (1,227 Milliarden US-Dollar) in den ersten sechs Monaten. Der Ergebnisanstieg im Quartal beruhte vor allem auf höheren Liefermengen. Er wurde teilweise durch höhere Entwicklungs- und Forschungskosten sowie gestiegene Produktionskosten kompensiert. Das Ergebnis im ersten Halbjahr profitierte von höheren Liefermengen sowie geringeren Garantiekosten und wurde teilweise durch höhere Forschungs- und Entwicklungskosten sowie gestiegene Produktionskosten ausgeglichen. Außerdem profitierten die letztjährigen Perioden vom Verkauf von SiteOne, während die ersten sechs Monate des letzten Geschäftsjahres von den Ausgaben für die freiwilligen Aufhebungsverträge für Mitarbeiter belastet wurden.

Geschäftsausblick

Die Maschinenumsätze des Unternehmens werden sich im Geschäftsjahr 2018 voraussichtlich um zirka 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöhen. Im dritten Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Anstieg von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahres- Vergleichszeitraum. Zum Jahresumsatz wird die Wirtgen Group voraussichtlich zwölf Prozent und zum Umsatz des dritten Quartals voraussichtlich 18 Prozent beitragen. Dabei wird ein positiver Einfluss der Umrechnungskurse in Höhe von einem Prozent für beide Perioden erwartet. Für das Geschäftsjahr 2018 wird eine Steigerung der Umsätze und Erträge von 26 Prozent und ein auf Deere & Company entfallender Gewinn von 2,3 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

 

Auch interessant