Login
Aktuelles

John Deere stellt die Traktoren der Serie 9RX vor

von , am
15.09.2015

Als Ergänzung zu den Baureihen der 9R Rad- und 9RT Raupentraktoren mit zwei Raupenlaufwerken stellt John Deere die Traktoren-Baureihe 9RX mit vier Raupenlaufwerken vor.

Das Top-Modell 9620 RX mit einer Motorleistung von bis zu 620 PS. © Werkbild
Die vier neuen Modelle der Serie 9RX, die 470 bis 620 PS leisten, sind mit Raupenlaufwerken ausgestattet, die besonders bei der Feldarbeit mit großen Anbaugeräten schwerste Zugarbeiten verrichten sollen. Der 9470RX und 9520RX werden von John Deere PowerTech PSS Motoren mit 13,5 Litern Hubraum angetrieben (GUS/UKR: Abgasstufe II), 9570RX und 9620RX sind dagegen mit dem 15,0-Liter-Motor QSX von Cummins ausgestattet. Dank extern gekühlter Abgasrückführung (EGR), modernster Turbolader-Technologie, Dieselpartikelfilter (DPF) und selektiver katalytischer Reduktion (SCR) erfüllen beide Motoren die Anforderungen der Abgasstufe IV und bieten genug Leistung und Drehmoment für die härtesten Feldbedingungen.
 
Über ein groß dimensioniertes Antriebsrad an werden die Laufbänder angetrieben. Zusammen mit Leiträdern und Laufrollen versucht man eine optimale Kraftübertragung bei geringstem Schlupf zu erreichen.
 
Die neuen Traktoren fahren auf Camoplast-Raupenbändern der Serien 3500 und 6500 mit DuraDrive-Technologie für optimale Belastbarkeit im Feld. Die in einer Breite von 760 Millimeter erhältlichen Raupenbänder seien auf erhöhte Langlebigkeit ausgelegt.
Wie die Schwestermodelle 9R/9RT verfügen auch die neuen 9RX Traktoren über das intelligente e18 PowrShift-Getriebe mit Efficiency Manager. Die Lenkung erfolgt über ein Knickgelenk und kann optional mit dem Lenksystem ActiveCommand Steering (ACS) ausgestattet werden.
{BILD:643252:jpg}
 
Die mit den bereits in der 9er-Serie erhältlichen integrierten Ausstattungsmerkmalen bestückte CommandView III Kabine profitiert von einem neuen Kabinenfederungssystem, welches dank zehn Zentimeter vertikalem Federweg den Fahrkomfort deutlich erhöht. Dadurch werden Fahrer und Kabine von schweren Stößen und Vibrationen abgeschirmt. 
Zu den weiteren Besonderheiten zählen beispielsweise das vollständig integrierte Lenksystem AutoTrac™, das Telematiksystem JDLink Connect, das intuitive und benutzerfreundliche Generation 4 CommandCenter Display mit individuell programmierbaren Menüseiten und das e18 PowrShift-Getriebe mit Efficiency Manager. 
 
Die Hydraulik des neuen 9RX wurde überarbeitet und verfügt über bis zu acht Zusatzsteuergeräte mit einer serienmäßigen Ölförderleistung von 220 Liter pro Minute oder optional von 435 Liter pro Minute. Die Hydraulikanlage erfüllt so problemlos die hohen Anforderungen großer Anbaugeräte, die von vielen Kunden eingesetzt werden.
 
Bei Dunkelheit sorgen 24 LED-Arbeitsscheinwerfer rund um den Traktor für beste Sicht.
Auch interessant