Login
Firmenübernahme

Komatsu kauft Bergbaumaschinenhersteller Joy Global

Vorschaubild
Markus Messerer, Agrartechnik
am
26.08.2016

Komatsu Ltd. (Hauptsitz: Minato-ku Tokyo, Präsident und Geschäftsführer: Tetsuji Ohashi, im Folgenden als „Komatsu“) gibt bekannt, dass die Übernahme von Joy Global Inc. (Hauptsitz: Wisconsin, USA, Geschäftsführer: Edward L. Doheny II, im Folgenden als „Joy Global“, NYSE), einem Hersteller von Baumaschinen für den Tage- und Bergbau, offiziell unterzeichnet wurde.

Der Übernahmevertrag legt fest, dass Komatsu America Corp. (Hauptsitz: Illinois, USA, Vorsitzender und Geschäftsführer: Rodney Schrader, im Folgenden als "KAC"), eine 100 prozentige Komatsu-Tochter in den USA, Joy Global zu 100 Prozent übernehmen wird (im Folgenden als "Übernahme"). Der Abschluss der Übernahme wird für Mitte 2017 erwartet – abhängig von der Zustimmung der Anteilseigner von Joy Global und Erhalt der notwendigen rechtlichen Genehmigungen in den jeweiligen Ländern.

Ziel: Tage- und Bergbau revolutionieren

Komatsu veröffentlichte im April dieses Jahres seinen Mid-Term-Managementplan für die nächsten drei Jahre (2016 bis 2018) unter dem Motto „Together We Innovate GEMBA Worldwide – Growth Toward Our 100th Anniversary (2021) and Beyond“. Die Übernahme entspricht der Wachstumsstrategie des Managementplans, der nachhaltigen Wachstum durch die Verstärkung der Marktpräsenz auf dem Bergbau- und Gewinnungssektor vorsieht.

Joy Global bietet als weltweit agierendes Unternehmen Maschinen und Dienstleistungen für den Bergbausektor an. Unter seinen Marken P&H, Joy und Montabert stellt Joy Global Ausrüstungen für Tage- und Bergbaueinsätze her sowie Materialumschlagsysteme und -komponenten für eine Vielzahl an weiteren Einsätzen. Das Unternehmen generiert ein Jahreseinkommen von 3,172 Milliarden US-Dollar (ungefähr 333 Milliarden Yen bei 105 Yen/US-Dollar).

Komatsu ist seit seiner Gründung im Jahr 1921 im Gewinnungssektor aktiv. Heute wird das jährliche Einkommen von 450 Milliarden Yen, das Komatsu im Gewinnungssektor verzeichnet, ausschließlich durch Maschinen für den Tagebau generiert, da das Portfolio des Unternehmens bisher keine Maschinen für den Untertagebau umfasst. Außerdem bietet Komatsu auch keine extra-großen Verlademaschinen für den Tagebau an.

In einer Pressemeldung veröffentlichte Komatsu: "Als Antwort auf die geschwächte Wirtschaft in noch unterentwickelten Ländern und die niedrigen Rohstoffpreise hat die Nachfrage an Gewinnungsmaschinen drastisch abgenommen. Langfristig jedoch wird der Markt für Gewinnungsmaschinen aufgrund der wachsenden Bevölkerung und der weltweit rapide zunehmenden Urbanisierung steigen. Was die Gewinnungstechnologie betrifft, werden aus wirtschaftlichen Gründen immer größere Maschinen für den Tagebau und Weiterentwicklungen für den Untertagebau gefordert werden.
Joy Global wird sich gut in die Produktlinie von Komatsu integrieren und die Möglichkeiten für Kunden auf der ganzen Welt erweitern, da Komatsu jetzt auch die Maschinen für den Bergbau und die extra-großen Verlademaschinen anbieten kann, für die Joy Global führender Lieferant ist. Beide Unternehmen leben eine direkte Vertriebs- und Kundendienststrategie und werden gemeinsam Kunden auf der ganzen Welt betreuen. Das Zusammenführen von Produktionstechnologien und die Vernetzung der Maschinen über das Flottenmanagementsystem von Komatsu werden auf beiden Seiten noch mehr direkten Kundenkontakt, optimierte Maschinenleistung sowie höhere Automatisierung, Sicherheit und Produktivitätssteigerungen mit sich bringen. Komatsu wird seinen Kunden weiterhin Dantotsu-Produkte, Dantotsu-Dienstleistungen und Dantotsu-Lösungen anbieten, um gemeinsam den Tage- und Bergbau zu revolutionieren."

Als separate Tochtergesellschaft aktiv

Die Übernahme ist als umgekehrte Dreiecksfusion (Reverse Triangular Merger) zwischen Joy Global und einem 100 prozentigem Tochterunternehmen, das KAC für die Übernahme ins Leben gerufen hat ("Übernahmeunternehmen"). Joy Global wird bei dieser Fusion das fortbestehende Unternehmen sein und die Anteilseigner von Joy Global werden die unten beschriebenen Auszahlungen erhalten. Gleichzeitig werden die Anteile des Übernahmeunternehmens von KAC in ausstehende Aktien des fortbestehenden Unternehmens umgewandelt, sodass dies zu einer 100 prozentigem Tochter von KAC wird. Die Übernahme muss von den Anteilseignern von Joy Global genehmigt werden, die gesetzlich erforderlichen Genehmigungen der jeweiligen Länder erhalten und sonstige Abschlussbedingungen des Übernahmevertrages erfüllen. Mit Unterzeichnung des Übernahmevertrags garantiert Komatsu, die Verpflichtungen von KAC und des Übernahmeunternehmens zu erfüllen.

Komatsu wird Joy Global für einen Aktienpreis von 28,30 US-Dollar (insgesamt rund 2,891 Milliarden US-Dollar / zirka 303,8 Milliarden Yen bei einem Wechselkurs von 105 Yen/US-Dollar) übernehmen. Komatsu plant die Übernahme über Finanzmittelfonds und Bankdarlehen zu finanzieren und sieht für diese Phase keine weitere Kapitalsteigerung vor.

Joy Global wird als separate Tochtergesellschaft von Komatsu operieren. Die Unternehmen werden zusammen daran arbeiten, Organisation und Marktaktivitäten zu vereinheitlichen.

Auch interessant