Login
Aktuelles

KOUIMTZIS Gruppe ist neuer Fendt Importeur in Griechenland

KOUIMTZIS Gruppe
Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
20.03.2018

Für die Wirtschaftsentwicklung des 131.957 Quadratkilometer großen Griechenlands spielt die Landwirtschaft eine wichtige Rolle. Seit dem 1. März 2018 ist das Familienunternehmen KOUIMTZIS offizieller Fendt Importeur für den gesamten griechischen Markt und wird bereits bestehende sowie neue Fendt Kunden durch ein breit aufgestelltes, etabliertes Netzwerk unterstützen.

„Der griechische Landmaschinenmarkt ist im europäischen Vergleich verhältnismäßig klein, doch die Landwirtschaft nimmt eine zunehmend bedeutende Rolle für Griechenlands Wirtschaftsentwicklung ein“, so Christian Erkens, Direktor Fendt Vertrieb EME. „Mit KOUIMTZIS haben wir einen starken Importeur, der nicht nur seit über 80 Jahren im Geschäft ist und landesweit ein festes Händlernetz hat,

sondern auch schon auf langjährige Erfahrung im Bereich Landtechnik zurückgreifen kann und sich durch ein modernes Vertriebssystem auszeichnet.“ Als das Unternehmen KOUIMTZIS 1936 gegründet wurde, konzentrierten sie sich als einer der ersten auf den Bereich Landmaschinen. Mittlerweile wird das Familienunternehmen in dritter Generation geführt und steht seit mehr als 80 Jahren für ein starkes, landesweites Händlernetzwerk. „Wir sind ein junges, professionelles und vor allem passioniertes Team, das in dieser spannenden Zeit für Griechenland wirklich etwas bewegen will“, hebt der Geschäftsführer und Mitinhaber Athanasios Kouimtzis hervor.

Expertise im Ersatzteilgeschäft

Seit 30 Jahren zeichnet sich das Unternehmen mit Sitz in Thessaloniki vor allem durch seine Expertise im Ersatzteilgeschäft aus. „Wir wollen nicht einfach nur einen weiteren Traktor verkaufen“, so Athanasios Kouimtzis. „Wir wollen zeigen, dass Fendt Maschinen eine Lösung sein können, um auf die aktuellen Probleme der griechischen Landwirtschaftsbranche besser reagieren zu können.“ Als neuer Fendt Händler möchte die KOUIMTZIS Gruppe ihren Kunden nicht nur den Zugang zu Neumaschinen erleichtern, sondern auch die Landwirte unterstützen, die schon auf Fendt vertrauen. „Aktuell haben viele Bauern Probleme bei der Ersatzteilversorgung und Serviceleistung“, erklärt der Mitinhaber. „Mit unserem starken Netzwerk aus professionellen Händlern können wir jetzt einen sehr guten Service sowie eine richtige Ersatzteilversorgung gewährleisten.“

Präsentation der großen Modellpalette

Der neue Händlervertrag, der ab dem 1. März in Kraft tritt, kommt zu einer guten Zeit. „Landwirtschaft ist mittlerweile in Griechenland eine attraktive Branche. Viele junge Menschen sind während der Krise zurück in die Landwirtschaft gegangen. Sie sind sehr Technologiebegeistert und wollen etwas bewegen und verändern “, äußert Athanasios Kouimtzis seine Auffassung. Die ersten Fendt Traktoren wurden bereits auf der größten griechischen Landwirtschaftsmesse Agrotica in Thessaloniki Ende Februar präsentiert. „Seit der Messe melden sich immer wieder potentielle Kunden bei uns, die großes Interesse an Fendt Maschinen haben“, bestätigt Athanasios Kouimtzis.

Vom 12. bis 15. April wird KOUIMTZIS dann selbst für seine Kunden die Tore in Thessaloniki öffnen. Präsentiert werden die Traktorenbaureihen Fendt 200er V/F/P Vario, 300 Vario, 500 Vario sowie die Großtraktoren der 700er, 800er und 900er Serie sowie ein Fendt 1000 Vario. Zudem dürfen sich die Besucher auf die Mähdreschermodelle der E-, L- und C-Serie freuen. Athanasios Kouimtzis und sein Team erwarten mehrere tausend Besucher.

Rund 30 Prozent von Griechenlands Gesamtfläche werden landwirtschaftlich genutzt. Um die 528.000 Griechen arbeiten mittlerweile in der Agrarindustrie und machen damit knapp zwölf Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung aus. Bei der Produktion von Baumwolle und Tabak zählt Griechenland zu den Top-Produzenten innerhalb der Europäischen Union. Weitere gängige Landwirtschaftserzeugnisse sind Weizen, Gerste, Reis, Oliven, Olivenöl, Wein, Trauben, Melonen und Tomaten.

 

Auch interessant