Login
Neuheit

Krone zeigt neue RX-Baureihe erstmals auf dem ZLF

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
08.09.2016

Premiere auf dem ZLF in München – Krone präsentiert erstmals die neue RX-Baureihe.

Krone RX

Der neue RX Doppelzweckladewagen mit Ladevolumen von 36 bis 43 Kubikmeter wird künftig die ZX-Typen 400 GL/GD beziehungsweise den ZX 450 GL ersetzen. Den RX bietet Krone in drei Modellvarianten an: RX 360 GL/GD (gerade Vorderwand, kurze Heckklappe), RX 400 GL/GD (schwenkbare Vorderwand, kurze Heckklappe)  und RX 430 GL (schwenkbare Vorderwand, lange Volumen-Heckklappe).

Kennzeichen der neuen Baureihe ist der einheitliche Rahmen, auf dem alle Modelle aufgebaut sind, sowie die 2015 Millimeter breite EasyFlow Pickup und der acht-reihige Schneidrotor. Die breite Pickup ermöglicht die stö­rungsfreie Futteraufnahme auch bei hoher Fahrgeschwindigkeit und steht für maximale Aufnahmekapazität. Auch beim RX setzt Krone auf die W-förmige, patentierte Anordnung der Doppelzinken; sie garantiert laut Hersteller einen kontinuierlichen Futterfluss und eine gleichmäßige Befüllung des Schneid- und Förderaggregates über die komplette Breite. Daraus resultieren eine vorbildliche Schnittqualität, ein höheres Schluckvermögen und eine noch bessere Ausladung des Wagens.

Der acht-reihige Schneidrotor mit einem Durchmesser von 880 Millimeter wird über ein seitlich angeordnetes Ölbadgetriebe angetrieben. Die Förderbreite des Rotors liegt bei 1760 Millimeter; spiralförmige, nach außen angeordnete Zinkenreihen mit Hardoxauflagen sorgen für einen besonders ruhigen Lauf und stehen für eine vorbildliche Langlebigkeit, teilt Krone weiter mit. Ebenso praxisorientiert ist das Schneidwerk, das mit 46 Messern ausgerüstet ist und eine theoretische Schnittlänge vom 37 Millimeter ermöglicht. Die Einstellung der gewünschten Schnittlänge erfolgt schnell und einfach über die zentrale Messerschaltung (0, 23 oder 46 Messer). Ein weiterer Komfortaspekt ist der seitlich ausschwenkbare Messerbalken; so kann der Messerwechsel am ausgeschwenkten Messerbalken komfortabel und ergonomisch neben dem Ladewagen erfolgen.

Beim Aufbau des Wagens greift Krone auf den bewährten Ganzstahlaufbau mit nach vorne abgesenktem Kratzboden zurück. Der enge Rungenabstand sichert, so der Hersteller, maximale Stabilität, verzinkte und pulverbeschichtete Trapezbleche garantieren höchste Langlebigkeit. Beste Sicht in den Laderaum gewährt die geschlitzte Konstruktion der Vorderwand. Ebenfalls serienmäßig ist die groß dimensionierte Einstiegstür auf der linken Seite für den komfortablen Zugang in den Wagen.

Kennzeichen der RX 400 GL/GD und RX 430 GL ist die schwenkbare Vorderwand, die zirka vier Kubikmeter mehr Lade­raum bietet und auch als Entladehilfe für eine restlose, schnellere Entleerung fungiert. Während des Ladens steht die Vorderwand fast senkrecht; sobald der hintere Teil des Wagens vollständig beladen ist, schwenkt die Wand nach vorne und schafft so zusätzliches Ladevolumen. Beim Entladen schwenkt die Vorderwand nach hinten, um den Entladevorgang zu unterstützen und das Erntegut aus dem vorderen Teil auszustoßen; anschließend schwenkt die Wand vor und zurück, dadurch wird die komplette Entleerung des Wagens sichergestellt.

Die neuen RX-Wagen sind sowohl nachlaufgelenkt als auch zwangsgelenkt erhältlich. Der Vorteil von zwangsgelenkten Rädern: Rutscht der Wagen beispielsweise bei Fahrten am Hang ab, lenken die Räder automatisch wieder hoch. Sicherheit und Komfort in punkto Wankstabilität garantiert das hydraulische Achsaggregat; die Last wird auf der jeweils linken/rechten Seite gleichmäßig verteilt, gleichzeitig ist der Federweg sehr gering. So werden Gefahren wie Wanken, Schwerpunktverlagerung oder Kippen nachhaltig verringert. Das hydraulische Achsaggregat verbaut Krone serienmäßig in allen RX-Wagen. Darüber hinaus ermöglicht die schlanke Form der Deichsel maximale Lenkeinschläge und somit eine verbesserte Wendigkeit des Gespanns.

Praxisgerecht konzipiert ist ebenfalls die Anhängung des Wagens. Alle Doppelzweck-Ladewagen RX werden in der Untenanhängung gefahren. So sind in der Kombination mit der Kugelkopfkupplung Stützlasten bis 4 000 Kilogramm realisierbar. Großdimensionierte Hydraulikzylinder sorgen für das sichere Ausheben des Wagens; die serienmäßige Deichselfederung garantiert ein komfortables Fahren auf der Straße und auf dem Feld, teilt Krone weiter mit.

Wer noch mehr Komfort wünscht, könne optionale Features wie beispielsweise die Ladeautomatik PowerLoad, die Eilgangautomatik für den Kratzboden, LED-Arbeitsscheinwerfer, Knickdeichselautomatik, Laderaumabdeckung und eine Wiegeeinrichtung nutzen.

Auch interessant