Login
Agritechnica Neuheit

Kverneland Vicon: Schwaden mit GPS

Thomas Göggerle/dlz agrarmagazin
am
25.08.2017

Auf der Agritechnica 2017 wird Vicon seinen Vierkreiselschwader Andex 1505 mit einer GPS-Steuerung zeigen. Am Vorgewende heben die Kreisel automatisch aus und setzt in der neuen Bahn wieder ein. Der Fahrer soll so entlastet werden.

Auf der Agritechnica 2017 wird Vicon seinen Vierkreiselschwader Andex 1505 mit einer GPS-Steuerung zeigen. Die Funktion nennt Vicon GeoRake. Mit ihr heben am Vorgewende die Kreisel automatisch aus und setzt in der neuen Bahn wieder ein. Der Fahrer soll so entlastet werden und kann sich am Vorgewende auf den Wendevorgang konzentrieren.

Teilbreitenschaltung und Steuerung am Vorgewende

Bereits bearbeitete Bereiche und Teilstücke werden kein zweites Mal geschwadet, da sich auch hier die Rotoren einzeln automatisch ausheben – ähnlich wie die Teilbreitenschaltung an einer Feldspritze.
Der Vicon Andex 1505 hat eine maximale Arbeitsbreite von 15 m und kann während dem Fahren seine Arbeitsbreite von 9,80 bis 15 m stufenlos hydraulisch verstellen. Der Andex 1505 ist ISOBUS fähig und soll allen Traktor, die diesen Standard besitzt, eingesetzt werden können.

Besonders bei schwierigen Feldkonturen soll GeoRake den Fahrer entlasten, der sich mehr auf die Einstellung der Maschine konzentrieren kann.
Vicon ist eine Marke der Kverneland Group, die zum japanischen Kubota-Konzern gehört.

Auch interessant