Login
Aktuelles

LandBauTechnik Fachverband Land- und
Baumaschinentechnik NRW e. V. warnt vor Trickbetrüger

von , am
06.08.2015

Aus aktuellem Anlass warnt der LandBauTechnik Fachverband Land- und
Baumaschinentechnik NRW e. V. alle Landmaschinenbetriebe vor einem mutmaßlichen Trickbetrüger, der am 4. August 2015 in nachfolgender Art und Weise versucht hat, sich auf Kosten eines Betriebs einen Schlepper zu erschleichen:

© Logo
Der sich selbst als "Dimitri" ausgebende Mann erschien mit einem Oberklassewagen mit bayerischem Kennzeichen bei einem in NRW sitzenden Landmaschinenbetrieb und bekundete Interesse an gleich drei Schleppern. Er gab an, dass er für zwei Traktoren als Vermittler für ein Unternehmen in Dubai handelt. Mit dem Gesamtpreis von über 100 000 Euro erklärte er sich einverstanden und verlangte, dass der Preis seines Schleppers in einem von ihm vorgelegten Schriftsatz künstlich auf 5 000 Euro herabgesetzt wird, während die beiden anderen Schlepper „teurer gemacht“ werden sollten. Er erklärte, "seinen" Schlepper am darauffolgenden Tag abzuholen und die 5 000 Euro in bar mitzubringen. Den Restbetrag würde ein in Dubai ansässiger Auftraggeber in Kürze an den Landmaschinenbetrieb überweisen.
 
Betriebe, die sich auf Derartiges einlassen, laufen Gefahr, den Restbetrag tatsächlich nie zu erhalten und ein herbes Verlustgeschäft einzufahren. Selbst mit der wahren Identität des Käufers ist es nahezu unmöglich, Schäden ersetzt zu bekommen. In diesen oder ähnlichen Fällen sollten Betriebe keinesfalls schriftliche Zusagen zur Herabsetzung des eigentlichen Kaufpreises geben und Schlepper oder andere Maschinen erst dann aus der Hand geben, wenn der vereinbarte Betrag auf ihrem Konto eingegangen ist. Äußerste Wachsamkeit sei zudem bei Zwischenkonten oder anderen ungewöhnlichen Transaktionen geboten, so der LandBauTechnik Fachverband Land- und Baumaschinentechnik NRW e.V.
Auch interessant