Login
Aktuelles

Lemken: Spatenstich für "AgroFarm"

von , am
26.06.2015

Im Juni hat Lemken mit dem symbolischen Spatenstich die Bauarbeiten für sein neues Schulungszentrum nahe dem Alpener Hauptstandort begonnen, das durch angrenzende landwirtschaftliche Flächen optimale Bedingungen für theoretische und praktische Maschinenschulungen schaffen wird.

Entwurf der neuen Lemken AgroFarm in Alpen. © Werkbild
Denn damit die innovativen Geräte rund um Bodenbearbeitung, Bestellung und Pflanzenschutz ihren vollen Nutzen im Acker bringen können, müssen nicht nur die eigenen Lemken Vertriebs- und Servicemitarbeiter, sondern auch die der Landtechnikfachhändler regelmäßig und im Detail weitergebildet werden. Im Mai nächsten Jahres soll die neue AgroFarm fertiggestellt sein. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, hat Lemken bereits im Jahr 2008 eine eigenständige Abteilung für pflanzenbauliche Themen und produktbezogene Schulungen eingerichtet. Seitdem ist der Umfang dieser Ausbildungsmaßnahmen durch die ständige Weiterentwicklung der Geräte sowie den wachsenden Exportanteil des Unternehmens stetig gewachsen. Jährlich zirka
5 000 Teilnehmer durchlaufen die unterschiedlichen Schulungsprogramme.
 
Der Standort des Schulungszentrums liegt nur knapp vier Kilometer vom Lemken Hauptsitz in Alpen entfernt und bietet mit seiner unmittelbaren Nähe zur Autobahn eine optimale Verkehrsanbindung. Auf dem 11 000 Quadrtartmeter großen Areal entsteht eine zirka 1 400 Quadratmeter große Halle, die in vier Themenbereiche unterteilt wird. Vier Schulungsräume mit jeweils knapp 50 Quadratmeter sowie Umkleideräume und Büros werden in einem vorgelagerten Bürotrakt untergebracht. Das vorhandene Bauernhaus wird originalgetreu saniert, um künftig als Foyer und zur Bewirtung zu dienen. Teile des Hauses stehen außerdem als Wohnhaus zur Verfügung. Vorteil des Standortes ist aber vor allem, dass Lemken durch eine Kooperation mit dem ansässigen Landwirt auf die umliegenden Ackerflächen zurückgreifen kann.
Auch interessant