Login
Firmenübernahme

Lovol Arbos Group übernimmt Goldoni

mm/Agrartechnik
am
07.01.2016

Der italienische Traktoren-Hersteller Goldoni ist schon seit längerer Zeit in finanziellen Schwierigkeiten. Nun meldet der chinesische Konzern Lovol – der auf der Agritechnica 2015 mit den Lovol Arbos-Traktoren Aufsehen erregte – die Übernahme des Unternehmens.

Am 24. Dezember 2015 hat das Gericht Modena die Übernahme der Goldoni SpA durch die Lovol Arbos Group SpA offiziell genehmigt. Letztere ist eine 100prozentige Tochter der Lovol Heavy Industry Ltd., einem chinesischen Konzern mit Hauptsitz in Weifang in der Provinz Shandong. Lovol ist in der Produktion von Land- und Baumaschinen, sowie Low-Speed-Fahrzeugen tätig. Nach Unternehmensangaben erreicht der Konzern in China einen Traktoren-Marktanteil von 40 Prozent und einen Mähdrescher-Marktanteil von 32 Prozent. 2015 lag der Konzern-Umsatz von Lovol bei rund 3,3 Milliarden Euro. 16.000 Mitarbeiter werden beschäftigt.

Die Goldoni SpA mit Sitz in Migliarina di Carpi (Modena) produziert Obst- und Weinbautraktoren, Transporter, sowie Einachs-Schlepper. Schon Mitte November wurde eine Zwischenfinanzierung durch die Lovol Arbos Group getätigt. Mit dieser wurden die Vorbereitungen auf den Produktions-Wiedereinstieg finanziert. Es wird erwartet, dass die Montagelinien bis Mitte Januar wieder aktiviert werden.

Nach Aussage von Andrea Bedosti (Geschäftsführer der Lovol Arbos Group SpA) basiere der „Goldoni SpA-Rettungsplan“ auf drei Punkten:

1. Zunächst solle eine unmittelbare „Kapital-Injektion“ die schnelle Wiederinbetriebnahme der Fertigungsaktivitäten sichern sowie Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden beruhigen.

2. Dann sei eine signifikante Sanierung geplant, um die Vermögensbasis des Unternehmens zu stärken und eine zufrieden stellende Lösung für die Gläubiger zu schaffen. Ziel sei die Konsolidierung, Sicherung und Stärkung der Arbeitsbeziehungen für die Zukunft von Goldoni.

3. Der letzte Punkt basiert auf einem Drei-Jahres-Businessplan. Darin integriert sei der vollständige Relaunch des Unternehmens, durch die Modernisierung und Erweiterung der Produktpalette, durch die radikale Veränderung der Produktionstechniken (Lean Manufacturing) sowie durch den Ausbau und die Internationalisierung des Vertriebsnetzwerks.

Shen Yang (Präsident Lovol Arbos Group SpA und neues Vorstandsmitglied der Goldoni SpA) erklärte abschließend, dass die Zulassung des „Rettungsplans“ für die Goldoni SpA ein weiterer wichtiger Schritt der Internationalisierungsstrategie von Lovol sei. 2011 habe der Konzern begonnen, in Italien zu investieren. In den vergangenen fünf Jahren habe man ein innovatives Entwicklungszentrum errichtet, in dem drei Traktoren-Baureihen kreiert wurden. Ende 2014 sei die MaterMacc SpA mit Sitz in Friuli Venezia Giulia erworben worden, ein Unternehmen mit Spezialisierung im Bereich der pneumatischen Sätechnik. Folglich sei die Übernahme der Goldoni SpA ein weiterer Schritt der Globalisierungsstrategie von Lovol.

Auch interessant