Login
Aktuelles

Massey Ferguson: Neue Serie MF 5700 SL

von , am
19.09.2015

Mit Einführung der neusten Abgasnorm hat MF die Vierzylindermodelle seiner beliebten Allrounder-Baureihe MF 5600 komplett überarbeitet und mit zahlreichen Neurungen ausgestattet.

Massey Ferguson führt mit der Serie MF 5700 SL die neuste Generation seiner beliebten Schräghauber ein. © Werkbild
Mit einem Radstand von 2,55 Metern und einem Leergewicht von circa 4,8 Tonnen bieten diese Traktoren ein hervorstechendes Leistungsgewicht bei außergewöhnlicher Wendigkeit. Mit dem fortgeführten Freisicht-Design und dem breiten Frontlader-Angebot ab Werk sind diese Traktoren somit gleichermaßen für Laderarbeiten wie auch ein breites Spektrum an Feld- oder Transportarbeiten geeignet.
 
"Mit unseren neuen Traktoren der Baureihe MF 5700 SL bauen wir auf dem Erfolgskonzept der MF 5600er auf und haben es bei perfekter Ausgewogenheit geschafft, den Anforderungen klassischer Viehzucht- und Mischbetriebe gerecht zu werden und zugleich die benötigte Kraft für mittelschwere Feldarbeiten bereitzustellen.", sagt Campbell Scott, Director, Marketing Services Massey Ferguson EAME.
 
Angetrieben werden die vier neuen Grundmodelle von Vierzylindermotoren mit 100 bis 130 PS, welche von AGCO POWER stammen. Mit dem 100 PS-Modell MF 5710 SL bekommen Kunden fortan die Möglichkeit, sich neben dem MF 5610 mit Dyna-4 Getriebe und Dreizylindermotor auch für ein gleichstarkes Vierzylindermodell und der zusätzlichen Wahlmöglichkeit zwischen teilautomatischer oder vollautomatischer Version von Dyna-4 oder Dyna-6-Getriebe zu entscheiden.
 
Zu den weiteren Neuerungen gehören ein elektronisch geregelter Wastegate-Turbolader und eine neue Common-Rail-Einspritzung der vierten Generation. Alle Modelle der Baureihe MF 5700 SL können wahlweise mit Dyna-4 oder Dyna-6 Lastschaltgetriebe ausgestattet werden, welche über eine beliebte Funktion verfügen: Bei Betätigung des Bremspedals wird der Gang automatisch ausgekuppelt und damit zum Beispiel die Arbeit mit dem Frontlader beschleunigt. Mit dem optionalen AutoDrive werden die vier beziehungsweis sechs Stufen bei der Feldarbeit automatisch in Abhängigkeit der Last geschaltet sowie bei Transportarbeiten stets der optimale Gang eingelegt.
 
In der Grundfunktionalität bietet das Dyna-6-Getriebe die kupplungsfreie Schaltung von sechs Gängen in vier Gruppen und somit jeweils 24 Vor- und Rückwärtsgänge. Beim Dyna-4-Getriebe sind es je 16 Vor- und Rückwärtsgänge, bei vier Dynashift-Gängen in vier Gruppen; eine elektrohydraulische Bedienung ermöglicht ebenfalls kupplungsfreie Gruppenwechsel.
Auch interessant