Login
Aktuelles

Massey Ferguson präsentiert Programm zur Grünfutterernte

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
28.07.2016

Im Zuge der Weiterentwicklung der Marke zum weltweiten Full-Liner hat Massey Ferguson auf der Agritechnica in Hannover erstmals ein Programm zur Grünfutterernte für den europäischen Markt präsentiert.

Bereits seit 2011, mit der hundertprozentigen Übernahme durch AGCO, in der Fella auch das Kompetenzzentrum für Grünfutterernte von AGCO in Europa wurde,  werden die in Feucht entwickelten und gebauten Maschinen in verschiedenen Ländern weltweit bis nach Neuseeland, erfolgreich unter dem Tripple-Triangle-Logo vermarktet. Das komplette Programm an Mähwerken, Schwadern und Heuwendern wird nun sukzessive ins Massey Ferguson Produkt-Portfolio für Europa, Afrika und Nahost (EAME) aufgenommen.

„Unsere Strategie ist es, den erfahrenen Landwirten und Lohnunternehmern in EAME fortan ein exklusives und komplettes Programm an Landtechnik zu bieten, welches sie alles aus einer Hand, nämlich vom MF Vertriebspartner oder Importeur ihres Vertrauens beziehen und damit die Gewissheit haben, ein Produkt mit der typischen MF-Qualität und Service-Unterstützung zu bekommen“, erklärt Campbell Scott, Director Marketing Services, Massey Ferguson EAME. „MF hat sich weltweit sehr erfolgreich als Hersteller von Traktoren, Lade- und Erntetechnik für verschiedenste Ansprüche und Anforderungen, unter den unterschiedlichsten Bedingungen etabliert – von zweckmäßiger Basistechnologie bis Hightech, von Amerika bis Zambia. Da ist es einfach nur logisch, das Angebot um die ebenfalls hochanerkannte und konzerneigene Futtererntetechnik zu erweitern. Unsere Zielsetzung ist, die perfekte Kombination von Traktor und Gerät zu liefern, die optimal aufeinander abgestimmt und unterstützt mit der passenden Präzisionstechnologie, einen Mehrwert für ihre Anwender bietet. Denn schlussendlich erwirbt der Eigentümer ein neues Gerät, einen Traktor oder eben beides zusammen, um bestimmte Arbeiten besser erledigen zu können. Und damit schaffen wir die besten Voraussetzungen dafür, dass alles von Grund auf perfekt aufeinander abgestimmt ist und unter Anderem auch von Anfang an optimal und harmonisch funktioniert, was vor dem Hintergrund der fortschreitenden Automatisierung nicht zu unterschätzen ist. Die ebenfalls von MF ab Werk gelieferten ISOBUS-fähigen Technologielösungen wie Spurführung, Vorgewendemanagement und Telemetrie sind hierfür ein integraler Bestandteil und die Basis für wegweisende Gesamtwirtschaftlichkeit“, schließt er ab.

„Das gesamte MF-Futterernteprogramm wird 2016 zunächst in England und Irland und dann schrittweise in Europa eingeführt“, ergänzt Adam Sherriff, Manager Marketing, Harvesting Massey Ferguson.

Das Massey Ferguson Futtererntetechnik-Programm 2016 umfasst:

Massey Ferguson DM Series Scheibenmähwerke mit und ohne Aufbereiter

-Fünf Dreipunkt-Scheibenmähwerke von zwei Meter bis 4,5 Meter Arbeitsbreite

-Zwei angebaute Mähwerke mit Radabstützung und Aufbereiter, mit drei oder vier 

 Meter Arbeitsbreite

-Gezogenes Heavy-Duty-Mähwerk mit Aufbereiter, drei Meter Arbeitsbreite.

-Drei gezogene Mähwerke mit mittig gelenkter Deichselanhängung und Aufbereiter.  

-Zwei Schmetterling-Mähwerke mit 8,3 und 9,3 Meter Arbeitsbreite

Massey Ferguson TD Series Heuwender

-Sechs Modelle mit Arbeitsbreiten von 5,2 bis zu 12,7 Meter

-Vier Dreipunkt-Modelle mit vier, sechs oder acht Kreiseln

-Zwei gezogene Modelle mit acht oder zehn Kreiseln

Massey Ferguson RK Series Schwader

-Vier Dreipunkt-Einkreiselschwader mit Arbeitsbreiten von 3,6 bis zu 4,5 Meter

-Vier Zweikreiselschwader mit Transport-Fahrwerk und Arbeitsbreiten bis zu zehn Meter

-Vierkreiselschwader mit variabler Arbeitsbreite bis zu 12,5 Meter

Auch interessant