Login
Unternehmen und Märkte

Massey Ferguson stärkt Position im Baltikum

la/mm
am
11.11.2015

Massey Ferguson wird künftig seine Präsenz in den baltischen Staaten verstärken und den Vertrieb und Kundendienst mit zwei neuen Vertriebspartnern organisieren.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2016 wird der Verkauf für das komplette Full-Line-Sortiment von Massey Ferguson von der Intrac-Gruppe in Estland und Lettland sowie von East West Agro in Litauen betreut werden. Dies betrifft das komplette Sortiment von MF-Traktoren, Erntemaschinen, Anbaugeräte und so weiteres.

Die Abkommen wurden gestern, am 10. November 2015, auf dem Massey Ferguson-Stand auf der Agritechnica unterzeichnet.

Richard Markwell (Massey Ferguson Vizepräsident) sagte, die baltischen Staaten seien wichtige Märkte für Massey Ferguson und man freue sich, die Verbindung mit der sehr erfahrenen Intrac-Gruppe und East West Agro als Vertriebspartner für das komplettes Produktprogramm bekannt geben zu können. Die neuen Vertriebsvereinbarungen in Verbindung mit der breiten Produktpalette würden neue Impulse für die Marke in der Region senden.

Intrac

Intrac ist ein Händler mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Ostseeregion. Der Gesamtumsatz des Unternehmens in den baltischen Staaten wird voraussichtlich 45 Millionen Euro im Jahr 2015 betragen. Intrac unterhält ein Netzwerk von zwölf Vertriebs- und Servicestützpunkten in der Region. In Estland befindet sich die Hauptverwaltung. Werkstatt und Ersatzteillager in sitzen inTallinn. Das Unternehmen betreibt Niederlassungen in Pärnu, Tartu, Jõhvi und Saaremaa. Auch in Lettland ist Intrac stark unterwegs.

East West Agro

East West Agro mit Hauptsitz im litauischen Kaunas hat bereits seit dem Frühjahr 2015 den Vertrieb der MF Erntemaschinen und der Materialumschlagsmaschinen in Litauen inne. Aber das Unternehmen arbeitet schon seit 2008 mit AGCO zusammen. Gegründet wurde die Firma 2006. East West Agro benennt einen Jahresumsatz von rund 13 Millionen Euro.

Für das Jahr 2016 plant das Unternehmen, neue Service- und Büroflächen von rund 3.000 Quadratmeter in Kaunas, sowie eine neue Niederlassung in Pakruojis (Litauen) zu eröffnen.

Auch interessant