Login
News

Nächste SIMA im November 2020, Terminkollision mit EIMA

SIMA Eingang Halle 6 2019
Jörg Rath-Kampe
Jörg Rath-Kampe, Agrartechnik
am
08.04.2019

Die nächste Ausgabe der SIMA findet von Sonntag, 8. bis Donnerstag, 12. November 2020 im Messezentrum Paris Nord Villepinte statt. Darüber hinaus feiert die SIMA ihr 100-jähriges Bestehen von Sonntag, 30. Oktober, bis Donnerstag, 3. November, 2022. Als Begründung für den neuen Termin gibt die Messe die Forderungen von Ausstellern und internationalen Besuchern an. Der neue Termin würde logischer in den Geschäftsentscheidungszyklus passen.

Mit dem Termin im November 2010 würde sich die SIMA mit der EIMA in Bologna terminlich überschneiden, die ja traditionell im November stattfindet und für den 11. und 15. November 2020 angesetzt ist. Diese Terminkollision wird die weit überwiegende Zahl der Aussteller vor große Probleme stellen und letztendlich beide Ausstellungsstandorte schwächen.

Neue Anforderungen der Konsumenten, gesetzliche und regulatorische Änderungen und Erwartungen der Gesellschaft führen nach den Worten der Organisatoren zu tiefgreifenden Veränderungen in der Landwirtschaft. Unter diesen Umständen und mit dem bald bevorstehenden 100-jährigen Jubiläum will sich die SIMA neu positionieren (neues Konzept, neue Termine) und will dennoch eng mit dem treuen Publikum verbunden bleiben. Die Ausstellung will eine neue und beispiellose Richtung einnehmen, um die Erwartungen des Sektors zu erfüllen, technische und wissenschaftliche Lösungen aufzuzeigen und sich den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Landwirtschaft und des ländlichen Raums zu stellen.
 

SIMA 2019 Manitou-Stand

Seit 1922 ist die SIMA für viele in der gesamten landwirtschaftlichen Welt Anlaufstelle für neue Technik und informativen Fachdialog. Als Antwort auf die sich verändernde Welt will die Ausstellung neue Impulse geben und passt ihre Position neu an. Die SIMA legt damit klar ihre Ambitionen und ihre Mission dar: Lösungen und Technologien für die Entwicklung einer nachhaltigen und leistungsstarken Landwirtschaft im Herzen der führenden europäischen Agrarnation aufzuzeigen. Diese Positionierung wird auf der nächsten Messe in Form reichhaltigerer Inhalte mit noch mehr Vorträgen, Gesprächsrunden und Sonderveranstaltungen sowie mit stärkerem Fokus auf Innovationen aus dem gesamten Agrarsektor in seiner breitesten internationalen Dimension veranschaulicht. Die neue Positionierung wird auch durch eine neue grafische Identität und eine neue Signatur unterstützt, die in naher Zukunft vorgestellt werden soll.

Auch interessant