Login
Aktuelles

Neue Case IH Puma-Baureihe

von , am
11.03.2015

Der Puma hat in puncto Qualität und Leistung europaweit Maßstäbe gesetzt. Jetzt präsentiert Case IH die nächste Generation.

Puma 240 CVX © Werkbild
Die in St. Valentin, Österreich, gebauten neuen PUMA-Modelle mit bewährtem Teillastschaltgetriebe, Volllastschaltgetriebe oder stufenlosem CVX-Getriebe und der jüngsten Motortechnologie von FPT Industrial übertreffen laut Pressemeldung das von ihren Vorgängern definierte Qualitätsniveau. Mit sieben Modellen und einer Nennleistung von 150 bis 240 PS sind die neuen Puma bestens gerüstet, um auch anspruchsvollste Aufgaben in Ackerbau- und Viehbetrieben oder Lohnunternehmen zu meistern.
Angetrieben von einem 6,7 Liter NEF-Motor von FPT Industrial, erreicht das Modell Puma 240 eine Nennleistung von 240 PS bei 2 200 Umdrehungen pro Minute beziehungsweise bis zu 270 PS mit aktiviertem Power Boost. Der Motor stellt sein Höchstdrehmoment von 1 160 Newtonmeter zwischen 1 400 und 1 600 Umdrehungen pro Minute bereit.
 
"Ein Top-Merkmal der neuen Puma Traktoren ist der leistungsstarke, kraftstoffsparende und schadstoffarme Sechszylindermotor. Die bewährte Hi-eSCR-Technologie von FPT Industrial garantiert die Einhaltung von Stufe IV (Tier 4 Final) der europäischen Abgasvorschriften bei niedrigem Kraftstoffverbrauch und hoher Motorleistung. Durch dieses unkomplizierte und effiziente System erreicht Case IH außerdem Motorölwechselintervalle von 600 Betriebsstunden", betont Dan Stuart, Case IH Produktmarketing-Manager im Bereich Traktoren für Europa, den Mittleren Osten und Afrika. Die Kabine des Puma 240 hat jetzt eine nahtlose, einteilige Windschutzscheibe, die dem Fahrer eine ungehinderte Sicht nach vorn ermöglicht. Auch das AFS 700 Terminal wurde zahlreichen Überarbeitungen unterzogen. Dazu zählen die neue Konfiguration der Zusatzsteuergeräte sowie die Isobus III Funktionalität, die - je nach Gerät - automatisch Fahrgeschwindigkeit, Hubwerk, elektrohydraulisches Zusatzsteuergerät und Zapfwellenfunktionen des Traktors steuert. Für Arbeiten mit häufigen Fahrtrichtungswechseln sind die Wahl der Ansprechempfindlichkeit und weitere Einstellungen der Wendeschaltung verfügbar, die eine Abstimmung ganz nach persönlichen Vorlieben ermöglichen. "Das neue HMC II Vorgewendemanagement-System kann dem Fahrer ebenfalls seine Arbeit deutlich erleichtern und erhöht gleichzeitig die Produktivität", sagt Dan Stuart. 
 
"Precision Farming Techniken sind heutzutage ein entscheidender Schritt zur Effizienzsteigerung und zur Schonung der Umwelt. Alle Puma-Traktoren von Case IH können mit integriertem AccuGuide Lenksystem als Teil der AFS-Technologieplattform von Case IH ausgestattet werden. Das System empfängt seine Korrekturinformationen über die Antenne 372, die mit Glonass und GPS-Satelliten kompatibel ist. Die xFill Technologie steigert die Zuverlässigkeit des Systems, indem sie selbst im Fall eines 20-minütigen Ausfalls des RTK-Signals den Maschinenbetrieb aufrechterhält. Das optionale Case IH AFS Connect-Telematiksystem verwendet eine Kombination aus globalem Positions-bestimmungssystem und Mobilfunktechnik, um Maschinen-, Anbau- und Jobdaten zu senden und zu empfangen. Auf unseren Traktoren sorgen diese Technologien dafür, dass die Landwirte ihre Arbeit besser und effizienter als je zuvor ausführen und managen können", unterstreicht Dan Stuart.
Auch interessant