Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Produktupdate

Neue Motoren für Claas Avero Mähdrescher

am Freitag, 09.08.2019 - 09:00

Mit neuen Motoren erfüllen die Avero Mähdrescher jetzt die Abgasnorm der Stufe 5. Eine neue Anordnung der Abgasreinigung im Motorraum sorgt außerdem für eine bessere Wartungszugänglichkeit.

Claas Avero

Mehr Leistung in Stufe 5

Sowohl Avero 240 als auch Avero 160 erhalten mit dem Cummins B6.7 einen neuen Motor. Er leistet aus 6,7 Liter Hubraum 213 PS/157 kW im größeren und 167 PS/123 kW im kleineren Modell. Damit steigt die Motorleistung im Vergleich zu den Vorgängermodellen um 8 PS bzw. 9 PS. Die Abgasstufe 5 wird mit SCR und DPF erreicht, der Harnstofftank fasst 49 Liter. Eine Abgasrückführung ist nicht verbaut. Die Abgasnachbehandlung benötigt beim neuen Motor deutlich weniger Platz. Dadurch verbessert sich die Zugänglichkeit für Wartungsarbeiten. Äußerlich ist das an der niedrigeren Motorabdeckung erkennbar. Ihre Höhe liegt jetzt auf dem Niveau des eigeklappten Korntanks.

Vier Schüttler und APS

Im Avero 160 kommt eine 1.060 Millimeter breite Dreschtrommel mit einem Durchmesser von 450 Millimeter für zum Einsatz. Im Avero 240 kommt das APS-Dreschsystem zum Einsatz. APS (Accelerated Pre Separation – Beschleunigte Vorabscheidung) besitzt wesentliche Vorteile: Es führt zu einer hohen Beschleunigung des Ernteguts und scheidet bis zu 30 Prozent der Körner im Vorkorb ab. Das bedeutet bis zu 20 Prozent mehr Durchsatzleistung bei gleichem Kraftstoffverbrauch. Durch das MULTICROP Dreschkorbkonzept ist die Umrüstung auf unterschiedliche Früchte, zum Beispiel von Getreide auf Mais, schnell erledigt. Der hydraulische Trommelvariator ermöglicht eine komfortable Einstellung und eine sichere Kraftübertragung auch unter schwierigen Bedingungen, berichtet der Hersteller.

Claas Avero

Die Restkornabscheidung erfolgt im Avero 240 und 160 über vier Schüttler mit vier Fallstufen. Der Intensivschüttler bewältigt nach Herstellerangaben mit seinen Rafferzinken auch große Strohmassen und sorgt für maximale Abscheidung der restlichen Körner. Für eine verlustfreie Ernte am Hang kann der Siebkasten mit dem bewährten 3D Hangausgleich ausgestattet werden. Zur Erhöhung der Arbeitsproduktivität trägt auch ein großer Korntank und ein Abtankrohr mit ausreichend Überladehöhe für hohe Transportfahrzeuge bei. Das Korntankvolumen beträgt 5.600 Liter beim Avero 240 und 4.200 Liter beim Avero 160. Die Entleerungszeit liegt unter zwei Minuten. Der Fahrer besitzt eine gute Sicht in den Korntank, einfache Kornprobenentnahme ist möglich. Die Überkehr lässt sich durch ein Sichtfenster in der Kabine direkt kontrollieren. Das umfangreiche Bereifungsangebot und das niedrige Einsatzgewicht ermöglichen zum einen maximale Bodenschonung, zum anderen schmale Abmessungen für den Straßentransport: 800er Reifen in 3,30 Meter. Durch die 650er Bereifung unter 3,00 Meter Außenbreite wird in der Regel keine Ausnahmegenehmigung benötigt.

Flexibel mit klappbarem Schneidwerk ab Werk

Die Schneidwerksaufnahme bietet die gleiche Schnittstelle wie beim Lexion - mit einem zentralen Multikuppler, einer praktischen Zentralverrieglung und einer  hydraulischen Vorsatzreversierung. Optional kann der Avero auch mit der automatischen Schneidwerksregelung AUTO CONTOUR samt Querausgleich sowie einer Haspeldrehzahlautomatik ausgestattet werden. Das breite Angebot an möglichen Vorsätzen ermöglicht die Ernte von Getreide, Raps, Sonnenblumen oder Mais: Das klassische Getreideschneidwerk CERIO 680 bis C 370 lässt sich genauso ankuppeln wie die VARIO-Schneidwerke V620, V560 und V500. Die VARIO-Schneidwerke zeichnen sich durch die schnelle Umrüstmöglichkeit von Getreide- auf Rapsernte aus. Sowohl das CERIO als auch das VARIO verfügen über einen hydraulischen Haspelantrieb. Außerdem steht ab Werk das klappbare Schneidwerk C 450 zur Verfügung. Des Weiteren können die AVERO mit CORIO Maispflückern und SUNSPEED Sonnenblumenschneidwerken ausgestattet werden.