Login
Aktuelles

New Holland: TD4F-Plantagentraktoren-Baureihe optimiert

von , am
20.03.2017

New Holland hat die Plantagentraktoren der Baureihe TD4F überarbeitet. Die Spezialtraktoren erfüllen die Vorgaben der Emissionsstufe IIIB / Tier 4A, weisen eine Reihe technischer Verbesserungen auf und verfügen über ein neues Design.

New Holland – TD4F
© Werkbild

Der Hersteller teilt mit, dass die TD4F-Modelle die geforderten strengen Abgasgrenzwerte unter Beibehaltung der extrem kompakten Abmessungen ihrer Vorgänger einhalten – ein äußerst wichtiger Aspekt angesichts der beengten Platzverhältnisse in Obstplantagen und anderen Sonderkulturen, für die sie konzipiert wurden.

Die TD4F-Traktoren seien robust und leicht zu handhaben. Dank ihrer flachen und schmalen Bauweise seien sie überall einsetzbar - von dicht bepflanzten Obstkulturen mit engen Durchfahrten bis hin zu Nussplantagen und Weingärten.

Mehr Leistung, weniger Emissionen

Die modernisierten TD4F-Traktoren werden mit einem neuen F5C-Vierzylindermotor mit 3,4 Liter Hubraum und Ladeluftkühler ausgestattet, der von FPT Industrial entwickelt wurde und mittels Dieseloxidationskatalysator die strenge Emissionsstufe IIIB / Tier 4A erfüllt. Die regenerationsfreie Technik bietet laut Unternehmensangaben mehrere Vorteile: optimal gereinigte Abgase zum Schutz der Obst- und Weinkulturen, hundertprozentige Nutzung des Kraftstoffs für den Antrieb des Traktors und niedrigere Wartungskosten (kein Filterwechsel erforderlich). Die Wartungsintervalle sind unverändert lang (600 Stunden), was sich in geringeren Betriebskosten niederschlägt.                                                                                             

Die Motorleistung der drei TD4F-Modelle wurde auf 74, 84 beziehungsweise 98 PS gesteigert. Folglich sind die Traktoren noch leistungsfähiger - und die Betriebskosten bleiben auf dem niedrigen Niveau, so New Holland weiter.

Die neuen Modelle weisen die gleiche Haubenhöhe auf wie ihre Vorgänger: dies wird durch die platzsparende vertikale Einbaulage des Oxidationskatalysators erreicht. Gesamtlänge und Radstand des neuen TD4F bleiben gegenüber der Vorgängerbaureihe ebenfalls unverändert.

Der Fahrerstand sei mit einem neuen Armaturenbrett, neuen Schaltern und einem neuen Kombiinstrument mit einfacher Bedienbarkeit und Ablesbarkeit ausgestattet.

Einfache Bedienung und maximale Produktivität

Das effiziente Hydrauliksystem gehört, so New Holland, zu den herausragenden Merkmalen dieser Maschinen. Die volle Hydraulikleistung stehe jederzeit zur Verfügung; dafür sorge die separate Lenkölpumpe. Für besonders schwere Arbeiten stehe die MegaFlow™-Hochleistungspumpe mit einer Ölförderleistung von 64 Liter pro Minute zur Verfügung. Für spezielle Einsatzanforderungen seien außerdem auf Wunsch zwei Zwischenachssteuergeräte erhältlich.

Weiter teilt der Hersteller mit, dass mit der exklusiven Heckhubwerkssteuerung Lift-O-Matic™ von New Holland die Anbaugeräte einfach per Tastendruck auf eine vordefinierte Position angehoben oder abgesenkt werden können. Es werden drei Getriebeversionen angeboten, um eine maximale Produktivität und Vielseitigkeit sicherzustellen. Bei der Spitzenversion handelt es sich um ein Power Shuttle™-Getriebe, das perfekt abgestimmte, ruckfreie Fahrtrichtungswechsel ermöglicht. Neben der 12/12-Standardversion ist auch das 20/12-Kriechganggetriebe in einer mechanischen Syncro Shuttle™-Ausführung erhältlich. Es ist leicht bedienbar, eignet sich ideal zur Feinanpassung der Fahrgeschwindigkeit auf die jeweiligen Arbeitsanforderungen und garantiert eine maximale Produktivität, so New Holland abschließend.

Auch interessant