Login
Produktneuheit

Novadisc Mähwerk 222 bis 352

Nathalie Zapf
Nathalie Zapf, Agrartechnik
am
26.08.2019

Pöttinger hat die Heckmähwerke mit Seitenaufhängung überarbeitet. Neu bei den Novadisc Heckmähwerken ist laut Pressemitteilung der optimierte Schwerpunkt der Maschinen für einen sicheren und kompakten Straßentransport. Für den Transport wird das Mähwerk um 102 Grad geklappt. Damit ist freie Sicht nach hinten durch beide Rückspiegel gegeben. Eine geringe Transporthöhe wird durch die hydraulische Seitenschutzklappung (optional) erzielt. Darüber hinaus lässt sich das Mähwerk mit dem neuen Stützfuß (optional) sehr platzsparend vertikal abstellen. Der kompakte Antrieb sowie eine Riemenspannung über eine Rücken-spannrolle sorgen für eine robuste und zuverlässige Kraftübertragung.

Novadisc Mähwerk an Fendt

"Novadisc Mähwerke stehen für hohe Wirtschaftlichkeit durch Leichtzügigkeit", erklärt der Hersteller.Den geringen Leistungsbedarf verdankten sie der Leichtbauweise. Die Leichtzügigkeit könnten sie besonders gut beim Einsatz am Hang, auf unebenen Flächen und beim Böschungsmähen ausspielen. Durch den geringen Kraftbedarf könnten die Novadisc Modelle 222, 262, 302 und 352 in den Arbeitsbreiten von 2,2 bis 3,46 Metern von kleinen Traktoren bereits ab 40 PS betrieben werden. Somit punkteten die Leichtgewichte speziell auf kleineren Betrieben in Hanglagen.

Novadisc Mähwerk

Die Novadisc Heckmähwerke mit Seitenaufhängung seien sehr anpassungsfähig: Der große Pendelbereich von + 22 bis – 30 Grad ermögliche ein einfaches und sauberes Mähen von unebenen Flächen und Böschungen. Kurzzeitig sei auch ein Mähen bis + 45 Grad durch Hochheben der Verriegelungsklappe zulässig. Die Mähwerke lassen sich den Angaben nach durch verstellbare Anbaubolzen schnell und einfach an den Traktor anbauen.

Bei der bewährten Aushubtechnik setzen die Balken durch die geringe Voreilung beim Absenken zuerst außen auf. Am Vorgewende dagegen heben sie zuerst innen ab und somit werde die Grasnarbe optimal geschont. Eine Schonung und Schutz der Maschine gewährleiste die mechanische Anfahrsicherung, die einen Ausschwenkwinkel von circa Grad ermögliche. Das Ausschwenken verhindere beim Anfahren an Hindernissen Schäden am Mähwerk. Nach dem Auslösen reiche ein kurzes Rückwärtsfahren und der Balken verriegele wieder. Zwei Entlastungsfedern garantierten einen geringen Auflagedruck des Mähbalkens. Die Entlastung sei werkzeuglos in drei Stufen einstellbar. Durch die einzigartige Kinematik werde sichergestellt, dass der Mähbalken über die gesamte Breite mit demselben Gewicht am Boden aufliege. Der Auflagedruck lasse sich flexibel an die individuellen Einsatzverhältnisse anpassen. Verschleiß und Kraftbedarf würden so gering gehalten.

Auch interessant