Login
Aktuelles

Optibelt Material Handling GmbH baut Produktionsstandort Rinteln aus

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
15.02.2017

Das Tochterunternehmen der Arntz Optibelt Gruppe, die Optibelt Material Handling GmbH, hat seinen Produktionsstandort in Rinteln für 1,6 Millionen Euro ausgebaut.

Optibelt

Erst vor einem halben Jahr wurde mit dem Bau begonnen, nun werden die letzten Arbeiten im Außenbereich abgeschlossen und im Inneren bereits Maschinen und Regalsysteme aufgebaut. Die neue Produktionshalle Im Emerten 11 bietet 1.300 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche und schafft damit in der letzten Ausbaustufe rund 30 neue Arbeitsplätze. „Unser Vorteil liegt vor allem in der Schnelligkeit. Aufträge werden sofort umgesetzt und mit der Erweiterung der Kapazitäten können wir demnächst dem Kundenwunsch nach kürzeren Lieferzeiten besser gerecht werden. Mit dem Ausbau können wir außerdem unsere Produktions- und Lagerkapazitäten noch einmal verdoppeln und sind auch für die kommenden zehn Jahre für alle Eventualitäten gerüstet“, erklärt Volker Kettelhake, Geschäftsführer der Optibelt Material Handling GmbH.

Die neue Halle sei zudem besonders nachhaltig mit einer hervorragenden Wärmedämmung und einer Photovoltaikanlage zur eigenen Stromerzeugung. Das Unternehmen entwickelt und produziert spezielle Sonderriemenantriebe für kundenspezifische Anwendungsgebiete, basierend auf Polyurethan- und Gummiriemen der Optibelt Produktpalette, und bietet Polyurethan Zahn- und Flachriemen an. Mit den Zahnriemen wird der Transport von Produkten beispielsweise während des Herstellungsprozesses umgesetzt. Neben dem Standardsortiment an Polyurethanriemen hat sich die Optibelt Material Handling besonders auf Sonderanfertigungen für Unternehmen spezialisiert. „Wir können unseren Kunden spezialisierte Riemen mit entsprechender Beschichtung anbieten. Die Nachfrage hierfür ist vor allem aus den europäischen und im steigenden Maße auch aus amerikanischen und asiatischen Ländern groß“, so Kettelhake.

Das Rintelner Unternehmen konnte seinen Umsatz in den vergangenen Jahren durchschnittlich um 15 Prozent pro Jahr steigern. Mittlerweile macht das Segment Polyurethanriemen rund zehn Prozent des Umsatzes der Arntz Optibelt Gruppe aus. Aktuell werden etwa 70 Mitarbeiter am Standort beschäftigt. Mit der neuen Produktionshalle entstehen vor allem neue Arbeitsplätze im Bereich der Produktion und Technik sowie kaufmännisch orientierte Arbeitsplätze.

Auch interessant