Login
Aktuelles

Optibelt: Spatenstich am neuen zentralen Prüffeld in Höxter

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
16.11.2016

Die Arntz Optibelt Gruppe baut am Standort Höxter ein neues zentrales Prüffeld. Am 14. November 2016 lud der Hersteller von Hochleistungs-Antriebsriemen zum Spatenstich ein.

Optibelt – Spatenstich neues Prüfzentrum

Sowohl für alle Neuentwicklungen als auch für die serienbegleitenden Qualitätsprüfungen der Arntz-Optibelt Gruppe werden hier beste technische Voraussetzungen geschaffen. Damit sollen die F&E-Aktivitäten weiter verstärkt und Entwicklungszeiten reduziert werden. Das neue Prüffeld wird mit 2.200 Quadratmetern doppelt so viel Platz bieten wie der Vorgängerbau.

Reinhold Mühlbeyer, Vorsitzender der Geschäftsführung, sagt: „Mit diesem Prüffeld der Zukunft investiert die Arntz Optibelt Gruppe in ihre Zukunft. Der modulare Prüfstandsaufbau sowie die Sensorisierung, Motorisierung und Vernetzung genügen höchsten technischen Ansprüchen und ermöglichen es, die Tests noch besser auf spezielle Kundenapplikationen abzustimmen.“ 


Alle Riemen müssen in der Anlage unter verschärften Leistungs-, Temperatur- und Geometriebedingungen Laufzeiten von mehreren Hundert Stunden überstehen. Auch das Geräuschverhalten und der Wirkungsgrad werden geprüft. Immer spezialisiertere Anwendungen beispielsweise in Mähdreschern, Rasenmähern, Waschmaschinen, Druckwerken oder Autos erfordern zunehmend kundenspezifischere Tests.

Für normgerechte Prüfbedingungen sorgt in dem Neubau eine leistungsfähige Luft- Wasser-Temperierung. Die fensterlose Betonhülle, auch für die Haustechnik auf dem Dach, schirmt die Umwelt von den Maschinengeräuschen ab. Kundenfreundlich und hell wird sich das integrierte zweistöckige Bürogebäude präsentieren. Hier werden 15 Arbeitsplätze eingerichtet. Parkplätze, ein Bistro und zwei Besprechungsräume runden den Neubau ab.

Auch interessant