Login
Aktuelles

Peter Clausen Landtechnik stellt Weichen für die Zukunft

Peter Clausen Landtechnik
Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
10.01.2018

Das traditionsreiche Unternehmen Peter Clausen Landtechnik GmbH (PCL) setzt mit einem Betriebsübergang seinen Wachstumskurs fort. Der Landmaschinenhändler und Servicedienstleister, der unter anderem Vertriebspartner von John Deere in Schleswig-Holstein und Brandenburg ist, wurde zum 01.01.2018 vom Landmaschinen Vertrieb Altenweddingen (LVA) aus Sachsen-Anhalt übernommen.

 „In nunmehr drei Bundesländern, die alle stark landwirtschaftlich geprägt sind, kann den Kunden künftig an zwölf Standorten mit mehr als 300 Mitarbeitern ein noch besserer Service vor Ort aus einer Hand geboten werden“, so der bisherige PCL-Geschäftsführer Oluf Clausen. „Zudem werden attraktive Jobs in strukturschwachen Regionen langfristig erhalten.“ Alle Betriebsstätten an den Standorten Bordelum und Sörup in Schleswig-Holstein sowie Kleptow, Neuhardenberg, Neuholland und Zeestow in Brandenburg bleiben in gewohnter Weise bestehen, auch alle Beschäftigungsverhältnisse wurden übernommen. „Die neue Allianz eröffnet langfristig auch weitere Wachstums-perspektiven, die gerade in den ländlichen, von Abwanderung in die Städte betroffenen Regionen heute wichtiger denn je sind.“

Die Kunden erwartet unter dem neuen Namen „LVA Schleswig-Holstein“ bzw. „LVA Brandenburg“ auch weiterhin das bewährte Know-how im Bereich Landtechnik, das sie von PCL gewohnt sind. Alle Hauptlieferanten, zu denen neben John Deere unter anderem die Marken Horsch, Kuhn, Joskin, Rauch und Kramer zählen, werden auch künftig zum Portfolio gehören. „Die neue Größe gibt uns die Möglichkeit, auf Entwicklungen am Markt und Kundenwünsche noch besser reagieren zu können und auch unser Service-Netzwerk weiter auszubauen, wovon letztlich die Kunden profitieren“, so Thomas Breyer, Geschäftsführer der Landmaschinen Vertrieb Altenweddingen GmbH (LVA). „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den neuen Kollegen.“

Für Schleswig-Holstein und Brandenburg wurde im Zuge des Betriebsübergangs je eine GmbH gegründet, die beide unter dem Dach einer Holding zusammengefasst sind. „Aufgrund unterschiedlicher Warenwirtschaftssysteme und Organisationsstrukturen bot sich dies besser an als eine Fusion“, erklärt Thomas Breyer, der Geschäftsführer der neuen Holding ist. Als Geschäftsführer für LVA Brandenburg wird künftig Matthias Urbanek fungieren, der bisher bei PCL Verkaufsleiter in Brandenburg war. Für Schleswig-Holstein übernimmt Vanessa Losse die Geschäftsführung, die zuvor als Leiterin Aftersales beim Landtechnik-Händler LVB-Steinbrink in Niedersachsen tätig war.

Der Betriebsübergang war in den vergangenen Monaten unter Begleitung der Wirtschaftskanzlei Ehler Ermer & Partner Standort Flensburg sowie der Steuerberatungskanzlei „Ihr Kanzleihaus“ aus Viöl und in enger Abstimmung zwischen den Geschäftsführern Oluf Clausen und Thomas Breyer vorbereitet worden. „Wir kennen uns seit mehr als 20 Jahren, denken in unternehmerischen Fragen ähnlich und es herrschte auch während der Verhandlungen ein großes Vertrauen zwischen uns“, so Oluf Clausen. „Ich wünsche Thomas Breyer und dem gesamten Team einen guten Start in die nächste Wachstumsphase und alles Gute für die kommenden Jahre.“

Auch interessant