Login
Aktuelles

Pöttinger: Integrierte Messerschleifeinrichtung AUTOCUT erfolgreich am Markt

von , am
27.01.2015

Durch AUTOCUT, der vollautomatischen Messerschleifeinrichtung im Ladewagen, bekommt man mehr Komfort und Sicherheit beim Schleifen.

JUMBO 6010 COMBILINE mit AUTOCUT © Werkbild
Nur scharfe Schneidwerksmesser garantieren optimale Schnittqualität, geringeren Energieverbrauch und gesteigerte Durchsatzleistung. Ein üblicher Schleifvorgang benötigt relativ viel Zeit. Pöttinger hat sich dieser Thematik angenommen und konnte auf der AGRITECHNICA 2009 das völlig neuartige AUTOCUT, die voll integrierte Messerschleifeinrichtung im Ladewagen JUMBO, JUMBO COMBILINE, präsentieren. Aktuell ist bereits jeder zweite JUMBO mit AUTOCUT ausgestattet.
 
Im intensiven Arbeitseinsatz nimmt die Schärfe der Schneidwerksmesser ständig ab. Üblicherweise werden die Messer aus dem Ladewagen nur einmal ausgebaut, um diese in der Werkstätte schleifen zu können. Dieser aufwendige Messerwechsel erfolgt daher in der Regel nur einmal, am Ende eines Arbeitstages. Das kann den Leistungsbedarf um bis zu 15- 20 Prozent erhöhen. Damit steigt auch gleichzeitig der Dieselverbrauch.
 
{BILD:627819:jpg}Dieses Problem kann durch AUTOCUT gelöst werden. Das vollautomatische Schleifen am Pöttinger- Ladewagen garantiert ständig scharfe Messer im Einsatz. Dadurch ist der Leistungsbedarf und damit der Kraftstoffverbrauch um circa zehn Prozent geringer. Der Wartungsaufwand reduziert sich um circa 45 Minuten pro Tag, denn der Schleifvorgang kann während einer Pause am Stand durchgeführt werden. Somit muss der Fahrer -nach Beendigung des Arbeitstages- keine Messer mehr reinigen und schärfen. Der Vorteil für den Lohnunternehmer liegt auch auf der Hand: jeder Kunde kann mit geschärften Messern bedient werden und er punktet mit Schnittqualität und Effizienz. Beim Thema Sicherheit ist der Fahrer dank vollautomatischem Betrieb vor Verletzung geschützt und der Funkenflug ist auf ein Minimum reduziert.
 
Im Automatikbetrieb wird das Schneidwerk nach hinten ausgeklappt und der Schleifvorgang wird seitlich am Wagen gestartet. Die Vor- und Rückbewegung der Schleifscheibe erfolgt mit einem, je nach Verschleißgrad, einstellbaren Anpressdruck entlang der Messerschneide. Die Anzahl der Schleifdurchgänge sowie das Schleifen einzelner Messergruppen sind frei einstellbar, ein Schleifdurchgang für 45 Messer dauert circa vier Minuten.
Nach der Einführung des Messerschleifens beim JUMBO haben die Techniker bei Pöttinger, das System auch für den TORRO entwickelt.
Auch interessant