Login
Aktuelles

Pöttinger-Mähwerke mit neuer Zahnräderoptimierung

la/AGRARTECHNIK
am
15.03.2016

Pöttinger hat jetzt ein wesentliches Detail, das die Laufruhe und Langlebigkeit des Mähwerks erhöht, überarbeitet: „Tri Drive“ heißt die neue Zahnräderoptimierung für sichere Kraftübertragung.

Pöttinger nahm sich bei der Entwicklung der Scheibenmähwerksbalken die Technik der Trommelmäher zum Vorbild. Die verstärkte Förderwirkung des Trommelmähers und die damit verbundene Leichtzügigkeit wurde über abgeflachte Kegelflächen auf der Mähscheibe verwirklicht. Das Mähgut fließt dadurch leicht und gleichmäßig über die flachen Mähscheiben ab. Nicht zu vergessen ist der geringere Kraftbedarf, denn wenn der Futterfluss stockt, geht Leistung verloren.

Beim Tri Drive werden die Mähscheiben durch gleichgroße Zahnräder (39/50) angetrieben. Drei Zähne im Eingriff sorgen für bessere Kraftübertragung und sanfteres Einlaufverhalten. Der neue Stirnrad-Antrieb läuft geradlinig. Die neue Oberfläche der Zahnräder sorgt für ruhigeres Laufen und reduziert den Geräuschpegel. Die Zahnräder sind gehärtet, geschliffen und mit langlebigen doppelreihigen Schrägkugellagern ausgestattet, so Pöttinger. Die Pöttinger-Scheibenmähwerksbalken sind laut Hersteller sehr wartungsfreundlich. Die Klingen seien einfach mit Klingenschlüssel ohne zeitaufwendiges Schrauben zu wechseln.

Auch interessant