Login
Aktuelles

Powerfeed 300 duo für Flüssig-Eintrag

von , am
28.09.2015

Auf der Agritechnica in Hannover stellt die Börger GmbH erstmals den Powerfeed 300 duo vor. Das Aggregat ist eine Kombination der Börger Flüssig-Eintragtechnik mit einem Vorratsbehälter und einer Rezirkulatpumpe.

© Werkbild
Das Unternehmen verspricht eine einfach zu bedienende Steuerungstechnik, die den Betrieb der Komponenten aufeinander abstimmt und überwacht. Der Börger Powerfeed wird zur Einbringung von Feststoffen in Biogasanlagen genutzt. Die Flüssig-Eintragstechnik aus Borken-Weseke gibt es seit einigen Jahren in verschiedenen Ausführungen. Der Powerfeed 300 duo vervollständigt die "Powerfeed-Familie" nun.
Das Aggregat wird im Paket zusammen mit einem Vorratsbehälter und einer Drehkolbenpumpe ausgeliefert. Anne Börger-Olthoff, Geschäftsführerin der Börger GmbH erklärt: "Seit einigen Jahren bieten wir den Powerfeed duo in einer größeren Version an. Die Technik ist ausgereift, das Konzept kommt in unserer Kundschaft gut an. Mit dem Powerfeed 300 duo möchten wir diese Komplettlösung nun auch in einer preiswerteren Version für kleinere Biogasanlagen anbieten." Der Powerfeed 300 duo bewerkstelligt ein Eindosiervolumen von vier bis fünf Tonnen je Stunden. Der Edelstahl-Aufbau hat eine Kapazität von bis zu drei Tonnen und ist drei Meter lang. Die einzutragende Biomasse kann so von einem Kipper oder einem Radlader direkt in den Vorratsbehälter des Powerfeed duo gegeben werden.
 
Im Powerfeed duo drehen sich eine Schneckenwelle und eine Förderwalze. Die Förderwalze lockert und vermischt die Biomasse. Die Schneckenwelle fördert die Feststoffe zum Presskanal. Hier bildet sich ein Pfropfen. Der Presskanal mündet im Einspülstück des Powerfeed. Die im Einspülstück rotierende Messereinheit schabt Feststoffpartikel vom Pfropfen. Die feinen Feststoffpartikel werden mithilfe von rotierenden Rührflügeln in den Rezirkulatstrom eindosiert und in einen beliebigen Vergärer gefördert. Aufgrund der geringen Größe der Feststoffpartikel und dem Eindosieren in das Rezirkulat bilden sich im Fermenter nahezu keine Schwimmschichten. Der Rühraufwand wird stark reduziert. Die großen Oberflächen der Feststoffpartikel sorgen zudem für eine erhöhte Gasausbeute. Die Börger Steuerungstechnik stimmt den Betrieb der Zuführpumpe und des Powerfeed aufeinander ab und überwacht das Aggregat. Börger verspricht leichte Bedienbarkeit. "Mit dem Powerfeed bieten wir unseren Kunden sichere Flüssig-Eintragtechnik, die einfach zu bedienen ist. Unnötig komplizierte und störanfällige Technik gibt es bei uns nicht," so Börger-Olthoff. Der Powerfeed duo kann zudem mit einem großen Vorratsbunker kombiniert werden. So ist eine Bevorratung der Tagesbedarfe für Großanlagen möglich. Börger zeigt sein Produktportfolio vom 10. bis 14. November 2015 in Halle 23 an Stand C10.
Auch interessant