Login
Aktuelles

Rauch: Vollautomatische Streubildkontrolle und–optimierung

la
am
11.11.2015

Nach der Goldmedaille für die vollautomatische Streubildkontrolle und optimierung Axmat für den Zweischeiben-Düngerstreuer Axis H auf der Agritechnica 2013 haben Rauch und sein Entwicklungspartner MSO das System permanent getestet und verbessert. Für die kommende Düngetechniksaison stellt der Hersteller ein wesentlich weiterentwickeltes und optimiertes System vor.

Der neue Axmat plus verfügt laut Hersteller über 27 Radarsensoren, die stationär kreisförmig unterhalb der Düngerstreuer-Wurfscheiben positioniert sind.

Axmat plus scannt mit der innovativen Radartechnologie die Streubildlage in nur vier Sekunden. Das Vorgängermodell benötigte noch 27 Sekunden. Nach dem Scannen erkenne die Software sofort die Lage, den Charakter und die Expansion des Streubildes. Innerhalb von Sekundenbruchteilen werde bei einer diagnostizierten Streubildabweichung eine neue Einstellung für die Axis 50.2 H EMC-Streutechnik berechnet und fernbedient angefahren. Vollautomatisch werde das Streubild durch die Verstellung des Düngeraufgabepunktes auf die Wurfscheiben im Vier-Sekundentakt optimiert. Das ermögliche neue Leistungsdimensionen in der professionellen Düngetechnik. Einflüsse der Düngerbeschaffenheit oder von Umweltbedingungen werden laut Rauch während der Streuarbeit vollautomatisch erkannt und kompensiert. Axmat überzeuge zuverlässig mit einem großen Einsatzfenster für Düngergranulate und Schneckenkorn. Das System erreiche seine Grenzen erst, wenn eine präzise Verteilung auf Grund der Düngerqualität oder der gewählten Arbeitsbreite beziehungsweise der Wurfscheiben technisch nicht mehr umsetzbar ist.

 

 

Auch interessant