Login
Agritechnica Neuheit 2019

ROPA präsentiert den Tiger 6S

Vorschaubild
Markus Messerer, Agrartechnik
am
11.09.2019

ROPA erweitert sein Segment der selbstfahrenden Zuckerrübenvollernter um das Modell Tiger 6S.

Ropa Tiger 6S

Nach mehrjährigen Feldtests läuft das Modell zur Saison 2019 bereits als Vorserie in Teilen Europas. Zur Erntekampagne 2020 soll es in den Serieneinsatz kommen.

Eine neue Generation von extrem leistungsstarken Bordrechnern bildet, nach Werksangaben, das Zentrum für Telematik, predictive Analytics, Online-Diagnose und teilautonome Zuckerrübenernte. Der Tiger 6S soll fortan das Premiumsegment im Markt besetzen.

Auch das Erscheinungsbild des ROPA Tiger 6S hat sich entwickelt. Die lichtblaue Linie soll sinnbildlich für die Vernetzung des Tigers in sich und mit dem Onlineportal R-Connect stehen, so das Unternehmen in einer Pressemeldung. "Durch das Spiel mit Licht und Schatten erhält der Tiger 6S noch mehr Tiefe und Dynamik. Die markante Farbgebung mit dunkelgrauen Außenkonturen steht im Einklang mit hellem Aluminiumgrau und leuchtstarkem Gelb. Der Tiger soll Besitzerstolz wecken, Emotionen ansprechen und gleichermaßen ein Qualitätsversprechen einlösen."
 

Führerhaus mit neuem Interieur

Ropa_Tiger_S6_Kabine

Die Panoramakabine erzeuge ein großzügiges Raumgefühl, hieß es darin weiter. Die Bedienung am Terminal mit interaktiven Schaltflächen im Flat Design erfolge nun noch intuitiver und entspreche der Logik von Tablets und Smartphones. Gegenüber dem Tiger 6 verfügt der Tiger 6S über zwei 12,1 Zoll Bedienterminals mit höherer Pixeldichte. Auf dem Terminal auf der linken A-Säule können zusätzlich zu den Maschinenfunktionen die Kamerabilder angezeigt werden. Der Tiger 6S ist serienmäßig mit Digitalkameras ausgerüstet. Für die entsprechend höheren Datenmengen wurde ein zusätzliches Ethernet Netzwerk in die Maschine integriert. Während der Rückwärtsfahrt oder bei der Bunkerentleerung wird automatisch das entsprechende Kamerabild im linken Terminal eingeblendet. Über das neue ergonomische Bedienelement an der linken Armlehne lässt sich das Entladeband und die Bunkerentleerung steuern. Am rechten Multifunktionsjoystick können fünf Funktionstasten frei belegt werden, zum Beispiel mit dem Großflächenscheibenwischer.
 

R-Connect Telematik und Ferndiagnose serienmäßig

Das serienmäßig integrierte Telematikmodul bilde die Basis für Service 4.0, insbesondere für predictive Analytics sowie schnelle Hilfestellung und Diagnose im Servicefall auf allen Kontinenten, hieß es weiter in der Pressemeldung. Im Servicefall kann sich optional der Servicetechniker direkt auf das Terminal und die Maschinensteuerung schalten und den Fahrer zum Beispiel bei der Problemlösung unterstützen. Das R-Connect Portal bietet Fahrern und Einsatzleitern ein Tool zur online Auftragsauswertung sowie Maschinen- und Flottenoptimierung.
 

Patentiertes hydraulisches Fahrwerk R-Soil Protect

Das hydraulische Fahrwerksystem R- Soil Protect mit Hangausgleich und Wankstabilisierung wurde im Tiger 6S weiterentwickelt. Im Tiger 6S ist zusätzlich ein 3-Achsen-Gyroskop mit Beschleunigungsmessung zur Fliehkraftkompensation für eine feinfühligere Neigungsregelung integriert.

Wie sein Vorgänger hat der Tiger 6S eine direkte Kraftübertragung mittels geradlinig verlaufender Kardanwellen vom Fahrantrieb auf die beiden Hinterachsen und die Vorderachse. Dies soll eine hohe Traktion auch bei wechselnden oder schwierigen Boden- und Rodebedingungen gewährleisten. Der Antrieb erfolgt stufenlos von 0 bis 40 Stundenkilometer. Bei Straßenfahrt ermöglicht der neue "intelligente Lenkungshauptschalter" ein automatisches Synchronisieren der Knick- und Vorderachslenkung.
 

Zwei Motoroptionen

Wie beim Tiger 6 verbaut ROPA beim Tiger 6S Reihensechszylinder Dieselmotoren von Volvo. ROPA bietet dabei je nach Anforderung und Ländergesetzgebung folgende Motoren:

Volvo Penta TAD1643VE-B mit 768 PS / 565 kW
Mit 16,12 Liter Hubraum und Pumpe-Düse Einspritzung (PDE) handelt es sich um den bekannten Motor aus dem Tiger 6. Dieser Motor kommt ohne AdBlue, SCR-Katalysator und Abgasrückführung aus. Ein maximales Drehmoment von 3260 Nm wird über den stufenlosen Fahrantrieb übertragen.

Volvo Penta TWD1683VE mit 796 PS / 585 kW
Dieser Motor wurde von Volvo Penta für den Einsatz im Tiger 6S konzipiert. Er verfügt über 16,12 Liter Hubraum, Common-Rail-Einspritzung, SCR-Katalysator und AdBlue. Mit doppelter Turboaufladung erzeugt er ein maximales Drehmoment von 3650 Nm. Ab 1000 Umdrehungen in der Minute werden 3550 Nm bereitgestellt. Dieser Dieselmotor erfüllt auch ohne Abgasrückführung die europäische Abgasstufe V.
 

Verkaufsstart zur Agritechnica

Premiere und Verkaufsstart für den Tiger 6S als Serienmodell ist die Agritechnica 2019. Zur Zuckerrübenkampagne 2019 ist bereits eine Vorserie im Praxiseinsatz.

Auch interessant