Login
DLG-Feldtage 2016

Rund 22.000 Besucher auf den DLG-Feldtagen

Vorschaubild
Markus Messerer, Agrartechnik
am
17.06.2016

Die DLG-Feldtage, die vom 14. bis 16. Juni 2016 auf dem Gut Mariaburghausen in Haßfurt (Unterfranken) stattfanden, waren von widrigen Wetterbedingungen geprägt.

Dennoch seien die Veranstalter und die Aussteller, nach Angaben der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), mit dem Verlauf und dem Ergebnis der diesjährigen DLG-Feldtage insgesamt zufrieden. Die Ausstellung habe erneut eine eindrucksvolle Leistungsschau des modernen Pflanzenbaus dargestellt. Sie wurde von der DLG in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der BayWa AG und der Vereinigten Hagelversicherung VVaG durchgeführt. Fachpartner waren die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, die Union zur Förderung der Oel- und Proteinpflanzen und die Südzucker AG.

"Mit rund 22.000 Besuchern, darunter mehr als 2.000 aus dem Ausland, konnten wir ein gutes Ergebnis erzielen", bilanziert Peter Grothues, Geschäftsführer des DLG-Fachbereichs Ausstellungen. Es liege nur unwesentlich niedriger als bei der Rekordveranstaltung vor zwei Jahren. Die Besucher kamen aus allen Regionen Deutschlands, darunter etwa die Hälfte von ihnen aus Bayern. Zahlreicher Besuch sei auch aus Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachen zu verzeichnen gewesen. Die meisten Auslandsbesucher kamen aus Österreich, aus der Schweiz, Polen, Russland und aus der Ukraine. Darüber hinaus besuchten Delegationen, unter anderem aus dem Iran und aus der russischen Teilrepublik Tatarstan sowie aus Brasilien, China, Finnland und aus der Ukraine, die DLG-Feldtage 2016.
 
Auf den DLG-Feldtagen 2016 wurden den Landwirte individuelle Lösungen zur Steigerung der Produktionseffizienz und Ausschöpfung der Potenziale auf ihren jeweiligen Standorten präsentiert. Wie Projektleiter Andreas Steul sagte, war die Atmosphäre durch einen hohen Informationsbedarf bei den Landwirten gekennzeichnet. Im Blickpunkt der Pflanzenbauprofis standen 358 Aussteller aus 18 Ländern mit allen Facetten des modernen Pflanzenbaus, darunter Sorten, Düngung, Automatisierung im Pflanzenbau sowie moderne Informationstechnologien. Breiter Raum nahm auf den Ständen auch das Thema Pflanzenschutz mit der aktuellen Wirkstoffdiskussion und den Fragen zu alternativen Anbausystemen ein.

Die nächsten DLG-Feldtage finden vom 12. bis 14. Juni 2018 wieder auf dem Gelände des Internationalen DLG-Pflanzenbauzentrums in Bernburg-Strenzfeld (Sachsen-Anhalt) statt.

Auch interessant