Login
Produktneuheit

S700: John Deere stellt neues Mähdrescher-Flaggschiff vor

John Deere Mähdrescher S790 auf Feld
John Deere Mähdrescher S790 auf Feld © Werkbild
von , am
06.06.2017

John Deere hat erste Details der neuen Mähdrescher-Serie S700 mit vier Modellen vorgestellt. Sie soll vor allem mit Intelligenz glänzen.

Die neue Mähdrescher-Serie von John Deere S700, die für die Saison 2018 auf den Markt kommen soll, umfasst die vier Modelle S760, S770, S780 und S790.

Von außen soll man den neuen John-Deere-Mähdreschern kaum eine Veränderung anmerken, meldet das amerikanische Nachrichtenportal Farm Industry News.

Im Vergleich zur Mähdrescher-Serie S600 verbessere sich die Sicht aus der CommandCenter-Kabine und es gebe neue Bedien-Features. Der CommandArm mit Multifunktions-Bedienhebel wurde umgestaltet und erlaubt es, die Schaltknöpfe individuell zu belegen. Zu den Funktionen gehören AutoTrac, RowSense und HarvestDoc. Die Monitoransicht lässt sich zwischen zwei Display tauschen.

Viele Automatik-Funktionen am S700-Mähdrescher

Vor allem soll die S700-Serie mit Intelligenz glänzen. Ein "Combine Advisor"-Paket soll bei den Druscheinstellungen durch Vorschläge unterstützten und mit Automatik-Funktionen den Drusch verbessern. Das funktioniert laut John-Deere-Händler Cross Implement für Mais, Sojabohnen, Weizen, Gerste und Raps funktionieren.

Mehr Details zum Mähdrescher bzw. den Funktionen stellt John Deere in einem Interview mit Seite FarmFutures vor:

John Deere stellt Maispflücker 700C/FC vor

Für die Front der S700-Mähdrescher bringt John Deere für die Saison 2018 den neuen Maispflücker 700C/FC auf den Markt. Die Ketten sollen bis zu 50 Prozent länger halten, weil der Verschleiß durch Buchsen aus Alu-Legierung reduziert wurde. Härtere Materialien und neue Schutzschichten an der Front sollen laut John Deere Einsparungen an Verschleißteilen von 20.000 US-Dollar in fünf Jahren ermöglichen.

Der 700C/FC soll von 6 bis 18 Reihen erhältlich sein mit Reihenabständen von 20, 22 und 30 Inches (50, 55 oder 75 cm). Klappbar werden die Modelle mit 8 und 12 Reihen sein.

Mit Material von Farm Industry News, Cross Implement

Die größten Mähdrescher-Modelle: Rotor, Schüttler oder doch Hybrid?

Axial-Flow 9240
Case IH setzt auf Rotormähdrescher. Aktuelles Flaggschiff ist der Axial-Flow 9240. Seine Kennzahlen:Motor: FPT-Motor mit 15,9 l Hubraum, 557 PS Nennleistung und 634 PS MaximalleistungAbscheidefläche: 3 m²Korntank: 14.448 lAbtankgeschwindigkeit: 113 l/sSchneidwerke bis 12,5 m  © Werkbild
CR 10.90 von New Holland
Der Rotormähdrescher CR 10.90 von New Holland ist der leistungsstärkste Mähdrescher Europas. Er hat 2014 einen Ernte-Weltrekord aufgestellt und 797 Tonnen Weizen in 8 Stunden gedroschen. Das sind die technischen Daten dazu:Motor: 598 PS Nenn- und 653 PS MaximalleistungAbscheidefläche: 3,06 m²Korntank: 14.500 lAbtankgeschwindigkeit: 142 l/sSchneidwerke bis 12,5 m © Werkbild
John Deere Rotordrescher S690
Bei John Deere stehen sowohl Rotor- als auch Schüttlermähdrescher im Produktportfolio. Leistungsstärkstes Modell ist der Rotordrescher S690. Das sind die Details:Motor: 13,5 l Hubraum, 551 PS Nenn- und 625 PS MaximalleistungAbscheidefläche: 3,09 m²Korntank: 14.100 lAbtankgeschwindigkeit:135 l/sSchneidwerke bis 12,2 m © Werkbild
Rostselmash Torum 780
In Deutschland noch recht wenig verbreitet ist der letzte im Bunde der Rotormähdrescher: der russische Hersteller Rostselmash. Sein Flaggschiff ist der Torum 780 und das sind seine Daten:Motor: 506-PS-Motor von MTUAbscheidefläche: 5,4 m²Korntank: 12.000 lAbtankgeschwindigkeit: 105 l/sSchumacher-Schneidwerke bis 9,0 m © Werkbild
Deutz-Fahr  C 9206 TS
Kommen wir zu den Schüttlermähdreschern. Das Flaggschiff von Deutz-Fahr ist der Sechsschüttler C 9206 TS und TSB. Und das sind seine technischen Daten:Motor: Mercedes Benz Motor mit 7,7 l Hubraum, 363 PS Nenn- und 395 PS MaximalleistungAbscheidefläche: 7,36 m²Korntank: 9.500 lAbtankgeschwindigkeit: 90 l/sSchneidwerke bis 9,0 m © Julia Eder
Fendt 9490 X
Das Hause Agco legt eine Schippe drauf und bietet auch 8-Schüttler-Mähdrescher unter den Marken Fendt und Massey Ferguson an. Das PS-stärkste Modell ist der Hybridmähdrescher 9490 X und X AL.Motor: Agco-Power-Motor mit 9,8 l Hubraum, 7 Zylindern und 496 PS inkl. BoostAbscheidefläche: 5,44 m²Korntank: 12.500 lAbtankgeschwindigkeit: 120 l/sSchneidwerke bis bis 10,7 m © Werkbild
Massey Ferguson Delta 9380
Dieselben technischen Daten wie der Fendt 9490 X AL hat auch der Massey Ferguson Delta 9380 und Delta 9380 AL:Motor: Agco-Power-Motor mit 9,8 l Hubraum, 7 Zylindern und 496 PS inkl. BoostAbscheidefläche: 5,44 m²Korntank: 12.500 lAbtankgeschwindigkeit: 120 l/sSchneidwerke bis bis 10,7 m © Youtube
Lexion 780 TT
Last but not least der Mähdrescher-Marktführer in Deutschland: Claas. Das Flaggschiff aus Harsewinkel ist der Hybridmähdrescher Lexion 780 TT. Und das kann er:Motor: Mercedes-Benz OM 473 LA, 625 PS MaximalleistungAbscheidefläche: 6,2 m²Korntank: 13.500 lAbtankgeschwindigkeit: 130 l/sVario-Schneidwerke bis 12,27 m © Youtube
Auch interessant