Login
Aktuelles

Schäffer: Neue Radlader mit Z-Kinematik

la/AGRARTECHNIK
am
18.03.2016

Schäffer präsentiert sich auf der bauma 2016 mit einem erweiterten Maschinenprogramm. Das Spektrum reicht von Radladern mit einem Einsatzgewicht von 1,8 Tonnen bis hin zu Teleradladern mit einem Einsatzgewicht von 13 Tonnen.

Zur Messe bringt Schäffer vier neue Radlader mit Z-Kinematik auf den Markt, deren Motorleistungen zwischen 37 kW (50 PS) und 75 kW (102 PS) liegen. Einer von ihnen ist der neue 5650 Z, der einen Schaufelinhalt von 0,8 Kubikmeter und ein Einsatzgewicht von 4,5 Tonnen bietet. Der Radlader ist mit einem 37 kW (50 PS) starken Kubota-Motor mit 2,6 Liter Hubraum und Vierventiltechnik ausgestattet. Erstmalig kommt in dieser Maschine eine elektrische Antriebssteuerung zum Einsatz, die zu einer deutlichen Effizienzsteigerung führen soll. Die Motorleistung wird durch die elektronische Unterstützung optimal ausgenutzt und in Schubkraft umgesetzt. Zudem ermöglicht die elektronische Steuerung mehrere neue Sicherheitsfunktionen, wie beispielsweise einen Überhitzungsschutz. Von Schäffer hieß es: „Der hohe Wirkungsgrad im Antriebssystem vereinfacht die Abgasreinigung deutlich. Die Abgasnorm IIIb wird schon durch einen Dieseloxidationskatalysator erreicht, dies macht den wartungsaufwändigen Partikelfilter überflüssig und Stillstandzeiten werden vermieden.“

Die Hydraulikpumpe fördert 64 Liter je Minute. Für eine gute Sicht auf das Anbauwerkzeug sorgen, nach Werksangaben, die hoch ausgeführte Kabine und der schmal ausgelegte Vorderwagen. Die maximale Hubhöhe des neuen Radladers beträgt 3,40 Meter und die Kipplast bis zu 2,5 Tonnen. Das Einsatzgebiet des 5650 Z lässt sich durch die optionale Zulassung als Zugmaschine bis sechs Tonnen Anhängelast und den optionalen Schnellgang bis 30 Stundenkilometer erweitern.

Auch interessant