Login
Geschäftszahlen

SDF: Umsatz und Gewinn gesteigert

am Freitag, 14.06.2019 - 09:42

Die wirtschaftlichen Ergebnisse von SDF im Jahr 2018 zeigten sowohl ein Umsatz- wie auch ein Rentabilitätswachstum. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1,373 Milliarden Euro – 3,6 Prozent mehr als im Jahr 2017.

Deutz-Fahr Mähdrescher

Das Konzern-EBITDA belief sich auf neun Prozent und erreichte 123 Millionen Euro nach 105 Millionen Euro im Jahr 2017. Das Ergebnis betrug 42 Millionen Euro nach 26 Millionen Euro im Vorjahr. Dieses Ergebnis, das den Konzern in Bezug auf die Profitabilität auf ein Rekordniveau zurückbringt, wurde dank der hervorragenden Leistung auf dem europäischen Markt erzielt, die dem Rückgang der außereuropäischen Märkte, insbesondere der türkischen, mehr als entgegenwirkte, berichtet das Unternehmen.

Auf dem europäischen Markt erzielte SDF mit einer Umsatzsteigerung von zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis und profitierte von den in den letzten Jahren getätigten Investitionen in die Einführung neuer Produkte, insbesondere im Hochleistungssegment und im neuen Segment Spezialtraktoren. Die Türkei verzeichnete einen starken Umsatzrückgang von 105 Millionen Euro im Jahr 2017 auf 48 Millionen Euro im Jahr 2018, was auf die schwere Wirtschaftskrise zurückzuführen ist, die zu einem Rückgang des Traktorenmarktes um 34 Prozent geführt hat. Trotzdem stieg der Marktanteil des Konzerns im Vergleich zu 2017 um einen Prozentpunkt. Angesichts eines Marktrückgangs von zehn Prozent bestätigte China 2018 das Umsatzniveau von 2017 und die zweite Phase der geplanten Investitionen für die Erweiterung der Produktpalette und der neuen Produktionslinie für Erntemaschinen wurde ebenfalls fertiggestellt.

 

Deutz-Fahr Traktor Warrior

Der Mähdreschersektor konnte sein Ergebnis von 2017 in Bezug auf Umsatz und Rentabilität leicht steigern, während bei den in Frankreich hergestellten Grégoire-Erntemaschinen das Jahr 2018 dank der hervorragenden Reaktion der Märkte auf die neue Produktpalette ein weiteres Rekordjahr in Bezug auf Umsatz und Ergebnis war.

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sowie für Produktinvestitionen beliefen sich im Jahr 2018 auf 61 Millionen Euro. Zu den bedeutenden Investitionen zählen zehn Millionen Euro für die neuen Produktionslinien im türkischen Bandirma-Werk und zehn Millionen Euro für die Renovierung des Werks und des neuen Same-Kundenzentrums, das im vergangenen November in Treviglio eröffnet wurde.