Erlebnisreich Traditionsreiche Kramer Expertentage 2017 in Pfullendorf

von , am

Am 1. und 2. Juni fanden im Kramer Werk in Pfullendorf die Kramer Expertentage statt. Mehrere hundert Besucher waren der Einladung gefolgt, um das Maschinensortiment des Mittelständlers hautnah zu erleben.

Kramer Werk © Werkbild Bild vergrößern
Blick in das Kramer Werk in Pfullendorf.

Die Expertentage haben im Unternehmen Kramer schon eine langjährige Tradition, die auch in diesem Jahr wieder fortgeführt wurde. „Kramer baut sein Produktportfolio stetig aus. Entwicklungen wie der neue KL25.5e, ein allradgelenkter elektrischer Radlader, der in seiner Größenklasse weltweit einzigartig ist, geben uns immer wieder Anlass unsere Händler und Kunden einzuladen. Es wird immer wichtiger, Interessenten und Kunden die Möglichkeiten und Einsatzfelder aufzuzeigen, die sie mit unseren Maschinen abdecken können“, so Karl Friedrich Hauri, Sprecher der Geschäftsführung der Kramer-Werke GmbH.

Neben einer sehr umfangreichen statischen Ausstellung des kompletten Produktportfolios von Radladern, Teleradladern über Teleskoplader in verschiedenen Einsatzbereichen wurde auch viel Wert auf das Maschinenerlebnis gelegt. Werksführungen im laufenden Betrieb waren sehr beliebt, aber auch die regelmäßig stattfindenden Demoshows zogen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich.

Im Fokus der landwirtschaftlichen Veranstaltung stand die Vorstellung einer der komplettesten, landwirtschaftlichen Modellreihen für alle anfallenden Aufgaben und Einsätze in der Landwirtschaft. Die Besucher hatten die Möglichkeit das breite Produktportfolio in der Ausstellung aber auch in der Demoshow aus nächster Nähe zu betrachten.

Ziel der Expertentage war es mit dem Kunden in Dialog zu treten und Händlern und ihren Kunden die Marke Kramer und das Produktportfolio zu präsentieren. „Mit der Resonanz der diesjährigen Expertentage sind wir sehr zufrieden. Das Konzept hat sich erneut bewährt und wir sind uns sicher, dass aus dieser Veranstaltung viele Projekte resultieren“, resümiert Karl Friedrich Hauri.